apa.at
news/APA/Freitag, 05.08.22, 15:53:55

TopEasy – Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che 05.08.2022

Hier fin­den Sie einen Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che (Sprach­ni­veau B1).
Lau­rence Mou­ton / Pho­to­Al­to / pic​tu​re​desk​.com
Auf dem Foto sieht man Nancy Pelosi bei ihrem Besuch in Taiwan.
China verhängte Sanktionen gegen Nancy Pelosi

Die Spannungen zwischen China und den USA verschärfen sich weiter. Grund dafür ist, dass die US-Politikerin Nancy Pelosi am Dienstag und Mittwoch die Insel Taiwan besuchte. Nun hat die chinesische Regierung Sanktionen gegen Pelosi verhängt. Wie die Sanktionen aussehen, wurde nicht mitgeteilt. Außerdem wird China nicht mehr mit den USA beim Kampf gegen den Klimawandel zusammenarbeiten.

China wirft Pelosi vor, dass sie sich mit dem Besuch in Taiwan in die inneren Angelegenheiten Chinas eingemischt hat. Die Regierung von China sieht Taiwan nämlich als einen Teil von China an. Die Mehrheit der Bevölkerung von Taiwan will aber unabhängig sein. Die USA unterstützen Taiwan.

3 Schiffe mit Getreide verließen ukrainische Häfen

Die Ukraine kann wieder Getreide exportieren. Am Freitag haben 3 mit Getreide beladene Schiffe ukrainische Häfen verlassen. Die 3 Schiffe haben insgesamt fast 60.000 Tonnen Mais geladen. Sie sind auf dem Weg in die Türkei sowie nach Großbritannien und Irland. In der Türkei werden die Schiffe kontrolliert. Damit soll verhindert werden, dass sie unerlaubte Fracht an Bord haben.

Am Montag war nach langer Zeit das erste Getreideschiff aus einem ukrainischen Hafen ausgelaufen. Vor dem Krieg war die Ukraine einer der wichtigsten Getreide-Exporteure auf der Welt. Wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine konnte lange Zeit kein Getreide exportiert werden.

Auf dem Foto sieht man eines der Getreideschiffe.
Auf dem Bild sieht man das Wohnhaus, in dem die Familie lebte.
Mutter und Tochter in Wien getötet

Am Donnerstag sind eine 32-jährige Mutter und ihre 15-jährige Tochter in ihrer Wohnung in Wien-Mariahilf getötet worden. Eine Ärztin hatte die Polizei verständigt. Denn die beiden Söhne der Frau kamen in die Ordination, weil sie ihre Mutter nicht am Telefon erreichen konnten. Die 2 Buben sind 9 und 7 Jahre alt.

Die Polizei holte die Kinder ab und fuhr mit ihnen nach Hause. Dort entdeckten die Beamten die 2 Leichen. Da die Situation auf ein Tötungsdelikt hinweist, wurden Ermittlungen eingeleitet. Die beiden Buben wurden zunächst zur Polizeiinspektion Taubstummengasse gebracht und werden nun betreut.

13 Menschen bei Brand in thailändischem Nachtklub gestorben

In Thailand sind 13 Menschen bei einem Brand in einem Nachtklub gestorben. Rund 40 weitere Menschen wurden bei dem Brand in der Nacht auf Freitag verletzt, 8 von ihnen schwer. Die meisten Opfer wurden in den Toilettenräumen und in der Nähe des Eingangs gefunden. Was das Feuer auslöste, war zunächst unklar.

Laut ersten Erkenntnissen handle es sich bei allen Opfern um Thailänder. Der Nachtklub hatte erst vor einem Monat geöffnet und war vor allem bei jungen Leuten beliebt. Augenzeugen berichteten später, sie hätten 2 Explosionen nahe dem DJ-Pult gehört.

Auf dem Bild sieht man den abgebrannten Nachtclub in Thailand.
Auf dem Bild sieht man Dieter Bohlen.
Dieter Bohlen kündigt Comeback-Tour an

Dieter Bohlen kehrt 2023 als Jury-Chef bei "Deutschland sucht den Superstar" und als Sänger zurück. Ab 16. April wird er eine Tour durch 12 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz machen. Dabei soll man einen sehr gut gelaunten Dieter sehen können, versprach er. Eine der Tournee-Stationen wird Wien sein.

Bohlen wird bei den Konzerten 25 Nummer-Eins-Lieder der letzten 37 Jahre spielen. Es soll auch viel zu lachen, viel Party und viele Überraschungen geben. Dieter Bohlen wird auf der Tour von einer siebenköpfigen Band begleitet.