apa.at
blog / Donnerstag 09.04.20

Wie sicher sind Ihre Daten?

Die digi­ta­li­sier­te Welt birgt nicht nur gro­ße Chan­cen, son­dern auch hohe Risi­ken. Daten­si­cher­heit gehört heut­zu­ta­ge zu den wich­tigs­ten Assets.

Ein Hacker­an­griff, eine Natur­ka­ta­stro­phe oder ein­fach mensch­li­ches Ver­sa­gen – unvor­her­seh­ba­re Zwi­schen­fäl­le die­ser Art pas­sie­ren meist ohne Ankün­di­gung und kön­nen Ihre sen­si­blen Geschäfts­da­ten gefähr­den. Bei sol­chen Aus­nah­me­si­tua­tio­nen ist es essen­zi­ell, dass Ihre Ser­ver, IT-Pro­zes­se und Infor­ma­tio­nen so schnell wie mög­lich wie­der­her­ge­stellt wer­den.

Die häu­figs­ten Grün­de für Daten­ver­lus­te in Unter­neh­men:

  • Mensch­li­che Feh­ler: Einer der tri­vi­als­ten Grün­de, die zu Daten­ver­lust füh­ren kön­nen, ist das ver­se­hent­li­che Löschen von Datei­en und Ord­nern – sei es durch Unacht­sam­keit oder Fehl­in­for­ma­ti­on. Daten­si­cher­heit im Unter­neh­men darf daher nicht iso­liert tech­nisch gese­hen wer­den. Ein Unter­neh­men soll­te sei­ne Secu­ri­ty-Stra­te­gie auf drei gro­ße Säu­len aus­rich­ten: in Bezug auf den Men­schen, die Orga­ni­sa­ti­on und eben die Tech­nik.
  • Schad­soft­ware: Im Inter­net ist mehr Schad­soft­ware im Umlauf als jemals zuvor. Laut einer Stu­die von KPMG waren zwei Drit­tel der hei­mi­schen Unter­neh­men (66 Pro­zent) Opfer einer Cyber­at­ta­cke (Stand Jahr 2019).
  • Soft­ware-Feh­ler: Eini­ge Daten­ver­lus­te pas­sie­ren auf Soft­ware­ebe­ne und lie­gen außer­halb der Kon­trol­le der Benut­ze­rin oder des Benut­zers. Uner­war­te­te Abschal­tung oder Trei­ber­kon­flik­te kön­nen dazu bei­tra­gen, Feh­ler in den logi­schen Struk­tu­ren eines Lauf­werks zu erzeu­gen, die Daten unle­ser­lich oder unauf­find­bar machen.
  • Phy­si­scher Scha­den: Vie­le Daten wer­den immer noch auf her­kömm­li­chen Fest­plat­ten mit beweg­li­chen Tei­len gespei­chert. Zu Boden gefal­le­ne, „ertrun­ke­ne“ oder von Feu­er beschä­dig­te Spei­cher­ge­rä­te sind häu­fig Ursa­che von Daten­ver­lust.

 

Mehr als ein Vier­tel der Unter­neh­men sichern ihre Daten laut Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich jedoch nur anlass­be­zo­gen oder sogar nie. Sind Ihre Daten aus­fall­si­cher? Mit Hil­fe eines Dis­as­ter-Reco­very-Plans kön­nen beschä­dig­te oder ver­lo­ren­ge­gan­ge­ne Daten rasch wie­der­her­ge­stellt wer­den. APA-Tech ist Ihr ver­läss­li­cher Part­ner beim adäqua­ten Schutz von Infor­ma­tio­nen. Wir kön­nen für Sys­te­me jeder Grö­ße eine maß­ge­schnei­der­te Back­up-Umge­bung ein­rich­ten und damit rund um die Uhr für die opti­ma­le Sta­bi­li­tät Ihrer IT-Pro­zes­se garan­tie­ren. Dis­as­ter Reco­very, Hos­ting, Housing oder Cloud-Lösun­gen – mit den Ser­vices von APA-Tech sind Sie bes­tens abge­si­chert.

Unsere Checkliste zu Disaster Recovery: Sind Sie vorbereitet?

Ein Hackerangriff, eine Naturkatastrophe oder einfach menschliches Versagen – unvorhersehbare Zwischenfälle dieser Art passieren meist ohne Ankündigung und können Ihre sensiblen Geschäftsdaten gefährden. Bei solchen Ausnahmesituationen ist es essenziell, dass Ihre Server, IT-Prozesse und Informationen so schnell wie möglich wiederhergestellt werden.

Weiter
Sicherheit am Berg für Disaster Recovery
Mehr Sicherheit für Ihre Daten

Gehen Sie auf Nummer sicher und sorgen Sie mit APA-Tech vor. Profitieren Sie bei der Datensicherheit von unserem Know-how.

Disaster Recovery mit APA-Tech