apa.at
blog / Donnerstag 24.03.22

APA Check Avatar Steu­er­sät­ze bei Sprit blie­ben unverändert

APA/Fohringer

Die hohen Prei­se an Öster­reichs Tank­stel­len berei­ten vie­len Auto­fah­rern aktu­ell Kopf­zer­bre­chen. Die Schuld wird dabei oft bei der Regie­rung gesucht, die in den Augen vie­ler zu wenig gegen den Preis­an­stieg unter­neh­me. Vira­le Postings in Sozia­len Medi­en (1,2,3) behaup­ten dar­über hin­aus, dass der eigent­li­che Grund für die aktu­ell hohen Prei­se die hohen Steu­er­ab­ga­ben sei­en und der Staat dadurch ordent­lich mitverdiene.

Ein­schät­zung: Die meis­ten EU-Staa­ten haben zuletzt kei­ne Ände­rung bei der Sprit­be­steue­rung vor­ge­nom­men. Mit stei­gen­dem Net­to­preis erhöht sich aller­dings auch der Steu­er­an­teil, wodurch mehr an den Staat abge­ge­ben wer­den muss. Eine Her­ab­set­zung oder Strei­chung der Mehr­wert­steu­er auf Kraft­stof­fe wur­de zuletzt zwar gefor­dert, ist auf­grund der EU-Gesetz­ge­bung aber nicht mög­lich. Zur Sen­kung der Mine­ral­öl­steu­er soll dem­nächst ein Plan vor­ge­legt wer­den. Die Bun­des­wett­be­werbs­be­hör­de (BWB) unter­sucht aktu­ell, ob wett­be­werbs­wid­ri­ges Ver­hal­ten die Ursa­che für die hohen Prei­se ist.

Über­prü­fung: Die aktu­ell hohen Prei­se für Sprit sind nicht neu­en oder erhöh­ten Steu­ern geschul­det. Die meis­ten EU-Staa­ten, dar­un­ter Öster­reich, haben näm­lich kei­ne Ände­rung bei der Sprit­be­steue­rung vor­ge­nom­men, teil­te der Ver­kehrs­club Öster­reich (VCÖ) zuletzt in einer Pres­se­aus­sen­dung (4) mit. Der VCÖ for­der­te daher wie zuvor Vize­kanz­ler Wer­ner Kog­ler (Grü­ne) eine Prü­fung durch die Bun­des­wett­be­werbs­be­hör­de (BWB), was die­se mitt­ler­wei­le auch tut. So soll unter­sucht wer­den, ob „neben ande­ren aktu­el­len Ent­wick­lun­gen auch feh­len­der oder beschränk­ter Wett­be­werb Ursa­che der der­zei­ti­gen Prei­se sind”, hieß es in einer Aus­sendung (5) am Montag.

Die Sprit­prei­se set­zen sich zum einen aus dem Pro­dukt­preis und einem Gewinn­auf­schlag und zum ande­ren aus der Mine­ral­öl­steu­er (MöSt) und der Mehr­wert­steu­er (MwSt) zusam­men. „Der Steu­er­an­teil, also der Anteil von MöSt und MwSt, lag für Ben­zin im Jah­res-Schnitt 2021 bei 54 Pro­zent, für den Liter Die­sel waren es rund 49 Pro­zent”, infor­miert der ÖAMTC (6) auf sei­ner Webseite.

Für einen Liter Die­sel liegt die MöSt dem­nach bei 39,7 Cent und für einen Liter Ben­zin bei 48,2 Cent. Es han­delt sich dabei um einen Fix­be­trag, der immer in der glei­chen Höhe anfällt, egal wie hoch der Sprit­preis gera­de ist. Der Mehr­wert­steu­er­satz (7) beträgt grund­sätz­lich 20 Prozent.

Steigt der Net­to­preis – also Pro­dukt­preis und Gewinn­auf­schlag – erhö­hen sich auch die Steu­er­ab­ga­ben, kon­kret die Mehr­wert­steu­er, da die­se immer einen Pro­zent­an­teil des Prei­ses in die Staats­kas­se spült. Es sieht also nur auf den ers­ten Blick so aus, als wür­de die Regie­rung bei hohen Prei­sen mehr ver­lan­gen, wenn aber tat­säch­lich die Steu­er ein­fach mit dem Preis wächst.

Hand­lungs­be­darf sieht die Regie­rung den­noch. So for­der­ten ein­zel­ne Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker (8) eine Sen­kung oder Strei­chung der Mehr­wert­steu­er auf Kraft­stof­fe. Das ist auf­grund der EU-Gesetz­ge­bung aller­dings nicht mög­lich. In jedem Land ist der vol­le Mehr­wert­steu­er­satz ein­zu­he­ben. Da „ist gar nichts mög­lich”, sag­te etwa Finanz­mi­nis­ter Magnus Brun­ner (ÖVP) zuletzt (9). Das stell­te auch Land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger (ÖVP) gegen­über der APA klar. Zur Sen­kung der Mine­ral­öl­steu­er soll hin­ge­gen in den nächs­ten Wochen ein Plan vor­ge­legt wer­den, kün­dig­te Brun­ner (10) ver­gan­ge­ne Woche an.

Quel­len:

(1) Face­book-Pos­ting 1: http://​go​.apa​.at/​Y​B​9​X​j​FsX (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​m​f​S5g)

(2) Tele­gram-Bei­trag: http://​go​.apa​.at/​m​H​j​Y​a​36g (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​D​p​rBr)

(3) Face­book-Pos­ting 2: http://​go​.apa​.at/​i​l​z​1​A​6UE (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​3​q​Peg)

(4) Pres­se­aus­sen­dung des Ver­kehrs­club Öster­reich (VCÖ): http://​go​.apa​.at/​C​1​q​S​w​98C (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​z​4​71v)

(5) Pres­se­aus­sen­dung der Bun­des­wett­be­werbs­be­hör­de (BWB): http://​go​.apa​.at/​L​F​8​d​U​I7I (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​U​c​qi2)

(6) ÖAMTC über Zusam­men­set­zung der Sprit­prei­se: http://​go​.apa​.at/​D​z​t​t​N​XU7 (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​l​U​4JM)

(7) Mehr­wert­steu­er­satz: http://​go​.apa​.at/​h​H​Y​r​l​PtY (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​A​O​3XQ)

(8) APA-Arti­kel über For­de­run­gen der Mehr­wert­steu­er-Sen­kung: http://​go​.apa​.at/​V​A​S​Z​R​aln (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​D​W​2ZV)

(9) APA-Arti­kel zu Mehr­wert­steu­er-Sen­kung und EU-Recht: http://​go​.apa​.at/​k​C​c​A​p​Hnr (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​g​o​2BX)

(10) APA-Arti­kel zu Mine­ral­öl­steu­er-Sen­kung: http://​go​.apa​.at/​0​o​v​V​0​QNp (archi­viert: https://​archi​ve​.ph/​T​T​HeG)

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at

Vale­rie Schmid/Christian Kneil