apa.at
blog / Freitag 15.01.21

APA Check Avatar LH Stel­zer war nicht in Sierning

Bild: APA/LAND OÖ/MAX MAYRHOFER

Immer wie­der fin­den sich unter impf­kri­ti­schen Bei­trä­gen Mel­dun­gen, hin­ter denen bei genaue­rer Über­prü­fung über­haupt kei­ne Tat­sa­chen ste­cken. Der­zeit wer­den etwa sehr oft Face­book-Postings (Bei­spiel 1Bei­spiel 2) ver­brei­tet, in denen von einem angeb­li­chen Auf­ein­an­der­tref­fen des ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­haupt­manns Tho­mas Stel­zer mit dem Per­so­nal des Alten- und Pfle­ge­heims Sier­ning berich­tet wird. Bei die­sem Tref­fen soll Stel­zer dem Per­so­nal die Imp­fung gegen das Coro­na­vi­rus ange­kün­digt haben. Dar­auf­hin habe der Lei­ter des Heims mit­ge­teilt, dass sich das Per­so­nal geschlos­sen nicht imp­fen las­sen wer­de, wor­auf­hin Stel­zer mit Kün­di­gung gedroht haben soll.

Zu über­prü­fen­de Infor­ma­ti­on: Nach­dem das Per­so­nal des Alten- und Pfle­ge­heims Sier­ning bei einer Ver­samm­lung gedroht hat, sich nicht imp­fen zu las­sen, hat LH Tho­mas Stel­zer mit Kün­di­gun­gen gedroht.

Ein­schät­zung: An die­ser Geschich­te ist nichts Wah­res dran. Das teil­ten sowohl ein Pres­se­spre­cher von LH Stel­zer als auch der Rechts­trä­ger des Bezirks­al­ten- und Pfle­ge­hei­mes Sier­ning der APA auf Anfra­ge mit.

Über­prü­fung: Wie ein Pres­se­spre­cher von Lan­des­haupt­mann Stel­zer (ÖVP) der APA am 14. Jän­ner 2021 auf Anfra­ge per Mail sag­te, han­delt es sich bei dem Pos­ting um „eine ver­mut­lich ganz gezielt ver­brei­te­te Falschinformation”.

Das teil­te auch der Rechts­trä­ger des Bezirks­al­ten- und Pfle­ge­hei­mes Sier­ning (Bezirk Linz-Land) der APA am 15. Jän­ner 2021 per Mail mit: „Die­ses pie­tät­lö­se (sic!) Pos­ting hat lei­der über­haupt kei­nen Wahr­heits­ge­halt.” LH Stel­zer sei in den letz­ten Mona­ten gar nicht zu Gast gewe­sen in Sier­ning. Zudem gebe es im Heim gar kei­ne Mit­ar­bei­te­rin aus Losen­stein. In den Postings wird näm­lich behaup­tet, dass die Infor­ma­tio­nen von einer „Bekann­ten aus Losen­stein” stam­men würden.

Nie­mand sei ver­pflich­tet, sich zu imp­fen, so der Rechts­trä­ger des Heims. „Unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter muss­ten aber lei­der mit­an­se­hen, wie viel Leid und Tod das Virus bringt und man­che muss­ten lei­der auch ganz per­sön­lich erfah­ren, was es heißt plötz­lich kei­ne Luft mehr zu bekom­men oder mas­si­ve ande­re kör­per­li­che Beschwer­den auch über die Krank­heits­dau­er hin­weg zu haben”, hieß es in der Stellungnahme.

Auch die Ober­ös­ter­rei­chi­schen Nach­rich­ten (Pay­wall) berich­te­ten am 14. Jän­ner 2021 über die Falsch­mel­dung. Laut der Zei­tung hat die Urhe­be­rin des Postings aus­fin­dig gemacht wer­den kön­nen. Sie habe ihren Bei­trag mitt­ler­wei­le wider­ru­fen und sich ent­schul­digt, hieß es nach Anga­ben der Bezirks­haupt­mann­schaft Steyr-Land.

Im Heim in Sier­ning fan­den am 27. Dezem­ber 2020 in Ober­ös­ter­reich die ers­ten Imp­fun­gen gegen das Coro­na­vi­rus statt. Auch bei die­sem Anlass war LH Stel­zer nicht in Sier­ning, son­dern es kamen die Lan­des­haupt­mann-Stell­ver­tre­te­rin Chris­ti­ne Haber­lan­der (ÖVP) und Sozi­al­lan­des­rä­tin Bir­git Gerstor­fer (SPÖ), wie meh­re­re Medi­en wie die Kro­nen Zei­tung berich­te­ten. Laut Gerstor­fer ist in dem Haus in Sier­ning die Impf­be­reit­schaft beson­ders groß. Das Heim war dem­nach von Covid-19 stark betroffen.

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at

Vale­rie Schmid/Florian Schmidt