apa.at
blog / Freitag 08.01.21

APA Check Avatar Sta­tis­tik Aus­tria ver­zeich­net mehr Tote im Jahr 2020

Bild: APA/Archiv

Das Pandemie-Jahr 2020 ist abgeschlossen. Mit dem Jahreswechsel werden auch Stimmen laut, die eine Gegenüberstellung der Todeszahlen in Österreich mit den Vorjahren verlangen. In einigen Beiträgen auf Facebook wird behauptet, dass es dabei kaum Unterschiede zu der Anzahl der Toten aus den Jahren 2018 oder 2019 gab. 83.971 Personen sollen laut einem Posting auf Facebook (hier archiviert) im Jahr 2020 gestorben sein, was sogar vier Tote weniger wären als 2018. Das Posting beruft sich auf angebliche Daten der Statistik Austria.

Zu überprüfende Information: Im Jahr 2020 starben in Österreich insgesamt 83.971 Personen, was trotz der Pandemie keine erhöhte Anzahl der Todesfälle im Vergleich zu den Vorjahren darstellte.

Einschätzung: Das ist falsch. Im Jahr 2020 starben mehr Menschen als in den Vorjahren, vorläufigen Daten der Statistik Austria zufolge sind bereits in den ersten 51 Kalenderwochen 87.333 Personen verstorben. Es gibt noch keine abschließende Jahresstatistik der Statistik Austria.

Überprüfung:

Bis dato gibt es noch keine vollständige Jahresstatistik der Statistik Austria zu den Todesfällen. Dies teilte eine Sprecherin der APA auf Nachfrage mit. Daten zu den Sterbefällen für die 52. und 53. Kalenderwoche würden voraussichtlich Ende kommender Woche (14. oder 15. Jänner 2021) veröffentlicht.

Aber auch in den darauffolgenden Wochen sei mit weiteren Nachmeldungen durch die Standesämter zu rechnen. Daher würden selbst die bald veröffentlichten Zahlen noch nicht "vollständig" sein.

"Die auf Facebook für 2020 dargestellte Zahl '83.971' wurde von uns nicht veröffentlicht, und wir wissen auch nicht, woher sie stammt", so die Sprecherin. "Gemäß unserem aktuellen Stand der Statistik gab es in den ersten 50 Wochen des Jahres 2020 bereits 85.109 Gestorbene – es ist somit ganz klar, dass der Wert 83.971 nicht stimmen kann."

Tatsächlich starben im Jahr 2020 bis inklusive der 51. Kalenderwoche bereits 87.333 Personen in Österreich. Das teilte die Statistik Austria heute, am 8. Jänner, in einer Presseaussendung mit. Dies seien 10,1 Prozent mehr Tote als im Fünfjahresdurchschnitt. Diese 87.333 Verstorbenen würden den Wert der 83.971 Toten aus dem Facebook-Posting bereits deutlich übersteigen.

Alleine in der 51. Kalenderwoche sind laut Statistik Austria um 35,8 Prozent mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt desselben Zeitraums der Jahre 2015 bis 2019. Diese Zunahme zeige sich auch in den bereinigten altersstandardisierten Sterberaten. Würde die Altersstruktur Österreichs der Standardbevölkerung von Eurostat entsprechen, kämen in der 50. Kalenderwoche auf 100.000 Personen 27 Tote. In den letzten fünf Jahren seien im selben Zeitraum nur 18 bis 20 Menschen gestorben.

Auch in den Wochen davor waren die Sterbefälle überdurchschnittlich hoch. Anfang Dezember teilte die Statistik Austria etwa in einer Pressemitteilung mit, dass es in einer einzigen Kalenderwoche so viele Tote wie seit 42 Jahren nicht mehr gegeben habe. Die Übersterblichkeit in der 47. Kalenderwoche lag bei 58 Prozent.

Die im Facebook-Posting angegebenen Werte von 2015 bis 2019 stimmen mit der Statistik Austria überein.

Korrektur 8. Jänner, 13:43 Uhr: Die Daten der altersstandardisierten Sterberate beziehen sich auf die 50. und nicht die 51. Kalenderwoche. Der ursprüngliche Satz "Würde die Altersstruktur Österreichs der Standardbevölkerung von Eurostat entsprechen, kämen in dieser Woche auf 100.000 Personen 27 Tote." wurde dahingehend ausgebessert.

Wenn Sie zum Faktencheck-Team Kontakt aufnehmen oder Faktenchecks zu relevanten Themen anregen möchten, schreiben Sie bitte an faktencheck@apa.at

Valerie Schmid/Florian Schmidt