apa.at
blog / Donnerstag 10.09.20

APA Check Avatar Posi­ti­ver Coro­na­test wegen H1N1 in Impfung?

Ein auf Face­book ver­brei­te­tes und über 100 Mal geteil­tes Pos­ting sowie eine Sprach­nach­richt behaup­ten, dass die für Kin­der vor­ge­se­he­ne Grip­pe-Imp­fung zu posi­ti­ven Coro­na-Tests führt, da in dem Impf­stoff das Coro­na­vi­rus H1N1 ver­wen­det würde.

Zu über­prü­fen­de Infor­ma­ti­on
: In den geplan­ten Grip­pe-Imp­fun­gen, die bei Kin­dern über die Nase ver­ab­reicht wer­den, befin­det sich auch H1N1. Bei H1N1 han­delt es sich um ein Coro­na­vi­rus. Bei durch Neben­wir­kun­gen her­vor­ge­ru­fe­nen Sym­pto­men ist bei einer PCR-Tes­tung auf Covid-19 ein posi­ti­ver Befund zu erwarten.

Ein­schät­zung
: Die Infor­ma­tio­nen sind falsch. Zwar beinhal­tet der Grip­pe-Impf­stoff heu­er unter ande­rem den Influ­en­za A‑Stamm H1N1, dabei han­delt es sich jedoch nicht um ein Coro­na­vi­rus, son­dern um einen Influenza-Stamm.

Über­prü­fung
: Für die Grip­pe-Imp­fung von Kin­dern ist ein Impf­stoff zuge­las­sen, der als Nasen­spray ver­ab­reicht wird. Wie die Wie­ner Viro­lo­gin Dr. Judith Aber­le vom Insti­tut für Viro­lo­gie an der Medi­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Wien gegen­über der APA bestä­tigt, ent­hält die­ser die von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) für die­se Sai­son emp­foh­le­nen Influ­enz­a­stäm­me: Zwei Influ­en­za A Stäm­me (H1N1 und H3N2) und zwei Influ­en­za B Stäm­me. „Durch die Imp­fung wird ein brei­ter Schutz gegen die ver­schie­de­nen Grip­pe­vi­ren erzielt”, so die Virologin.

 

Wie sie bereits in einem frü­he­ren APA-Fak­ten­check unter­strich, führt die Imp­fung nicht zu einem posi­ti­ven PCR-Test: „Der SARS-CoV‑2 PCR Test ist spe­zi­fisch für SARS-CoV‑2: Ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis fin­det man nur bei Per­so­nen, die gera­de eine SARS-CoV‑2 Infek­ti­on durch­ma­chen. Das gilt auch für die Anti­kör­per­tests, bei denen Anti­kör­per gegen das SARS-CoV‑2, aber nicht gegen Grip­pe­vi­ren nach­ge­wie­sen wer­den. Die Annah­me, dass nach einer Grip­pe-Imp­fung ein Test auf COVID-19 posi­tiv ist, ist daher falsch.”

 

Bereits im Juli hat sich ein APA-Fak­ten­check mit der Fra­ge aus­ein­an­der­ge­setzt, ob der Spray „gen­tech­nisch ver­än­der­te Bestand­tei­le” sowie „meh­re­re toxi­sche Stof­fe und Zel­len von Affen und Hun­den (Cocker­spa­ni­el)” beinhaltet.

 

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at

Son­ja Harter/Valerie Schmid