apa.at
blog / Dienstag 16.03.21

APA Check Avatar Mili­tär­fahr­zeu­ge in Wie­ner Neu­stadt auf Weg zu Übung

APA/Gindl/Symbolbild

Die Aufregung in sozialen Medien war vergangene Woche und über das Wochenende groß. Ein Video (1) mit Fahrzeugen des Österreichischen Bundesheers in Wiener Neustadt wurde stark verbreitet (2). Daraufhin mutmaßten nicht nur in den Kommentaren zahlreiche User, dass die Stadt vom Bundesheer abgeriegelt wird. "Bundesheer in Wiener Neustadt im Einsatz gegen das eigene Volk, geht's noch?", heißt es etwa in anderen Beiträgen (3).

Teilweise vermuteten User hinter der angeblichen Abriegelung mehrerer Orte in ganz Österreich eine größere Operation, wie aus einem anderen Beitrag (4) hervorgeht. Die Militärfahrzeuge in Wiener Neustadt waren allerdings nur auf dem Weg zu einer Übung.

Zu überprüfende Information: Das Video zeigt Fahrzeuge des Bundesheers, die nach Wiener Neustadt fahren, um die Stadt im Zuge der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus abzuriegeln.

Einschätzung: Das ist falsch. Die Fahrzeuge des Bundesheers waren zwar wirklich vergangene Woche in Wiener Neustadt unterwegs, sie befanden sich allerdings auf dem Weg zu einem Übungsplatz. Der Einsatz hatte nichts mit der Corona-Pandemie zu tun.

Überprüfung: Über die Bevölkerung von Wiener Neustadt wurde letzte Woche aufgrund hoher Corona-Zahlen eine Testpflicht bei der Ausreise verhängt. Diese trat schließlich am Mittwoch in Kraft, wie etwa "Die Presse" (5) berichtete.

In den folgenden Tagen kursierte dann vor allem unter deutschen Usern das Video (6), das die Fahrzeuge des Österreichischen Bundesheers auf den Straßen in Wiener Neustadt zeigen soll. Zu erkennen ist dabei eine JET-Tankstelle. Daran lässt sich auch verifizieren, dass der Ort der Videoaufnahme tatsächlich in Wiener Neustadt liegt. Dies ergibt eine Überprüfung über Google Street View (7). Ein Abgleich der lesbaren Spritpreise mit den Werten der betroffenen Woche (8) liefert keinen zeitlichen Widerspruch.

Auf Anfrage der APA erklärte Oberst Michael Bauer, Sprecher des Österreichischen Bundesheers, dass der Einsatz nichts mit den Corona-Maßnahmen in Wiener Neustadt zu tun hätte: "Das ist ein Teil unseres Beitrags zur EU-Battlegroup; von Juli bis Dez 2021 stellt das Bundesheer 150 ABC-Soldaten; Italien stellt die Lead-Nation. Ein halbes Jahr sind wir dann wieder Teil der EU-Krisenreaktionskräfte."

Die Fahrzeuge seien auf dem Weg von Graz in das Tritolwerk bei Eggendorf gewesen, das als militärischer Übungsplatz diene. Dort fände die Zielüberprüfung der Soldaten statt. Der Übungsplatz befindet sich gleich in der Nähe der Tankstelle (9) und lässt sich als Übungsplatz des Österreichischen Bundesheers (10) verifizieren. Laut der Webseite des österreichischen Bundesheers wird dort an 260 Tagen im Jahr geübt.

Ein Statement von Bundesheer-Sprecher Bauer findet sich auf Twitter (11). Auch auf Facebook (12) findet sich ein Statement des ABC-Abwehrzentrums des Österreichischen Bundesheers. Darin wird bestätigt, dass das Video die Durchreise der Fahrzeuge aus Graz zur Übung zeige.

Ein geteilter Text, der behauptet, dass die vermeintliche "Abriegelung" Wiener Neustadts ebenso wie eine angebliche Abriegelung einzelner Orte wie Wiener Neustadt, Mayrhofen, Bad Gastein oder Radstadt aus strategischen Gründen erfolge, stellt darüber hinaus mehrere fragwürdige Behauptungen auf. Online lassen sich zum Beispiel keine Hinweise für ein ehemaliges "Internierungslager" der Nazis in den Bergen bei Mayrhofen finden. Die behauptete "relativ schnelle Anbindung" zur Inntalautobahn ist bei 27 Minuten Fahrzeit bis zur A12-Auffahrt Wiesing laut Google Maps (13) auch eher fragwürdig.

Ebenso kritisch ist die Behauptung zu sehen, dass Bad Gastein neben Kitzbühel und Velden als VIP-Hotspot gilt. Bad Gastein ist zwar als Kur- und Wintersportort bekannt, ein Status als Promi-Urlaubsziel in einer Riege mit den beiden anderen Orten ist aber eher nicht gegeben. Ein ze.tt-Artikel (14) schildert zum Beispiel die schwierige Situation im Ort während der letzten Jahrzehnte. Erst in den vergangenen Jahren würde es wieder zu einer Belebung kommen, so ziehe es derzeit etwa vermehrt Blogger hin.

Quellen:

(1) Archiviertes Video: http://go.apa.at/XyVDbCZQ

(2) Beitrag auf Facebook: http://go.apa.at/8BwMSv6i (archiviert: https://archive.is/DZTLD)

(3) Beitrag auf Facebook: http://go.apa.at/z3weEXnM (archiviert: https://archive.is/LBfUQ)

(4) Beitrag auf Facebook: http://go.apa.at/M7ydHlO5 (archiviert: https://archive.is/frD77)

(5) "Die Presse"-Artikel: http://go.apa.at/OtvWAi9u (archiviert: https://archive.is/gqtsq)

(6) Beitrag aus Deutschland: http://go.apa.at/0uBo2ac7 (archiviert: https://archive.is/fjaku)

(7) Ort der Videoaufnahme bei Google Street View: http://go.apa.at/ywSdVEdJ (archiviert: https://archive.is/5hZCr)

(8) Spritpreise der betroffenen JET-Tankstelle laut verbrauchsrechner.de (12. März): http://go.apa.at/n7SqTrbU (archiviert: https://archive.is/zYnOx)

(9) Tritolwerk auf Google Maps: http://go.apa.at/I91J7drp (archiviert: https://archive.is/ZrsXa)

(10) Übungsplatz Tritolwerk auf bundesheer.at: http://go.apa.at/NvjEAoXc (archiviert: https://archive.is/mGKgM)

(11) Tweet von Bundesheer-Sprecher: http://go.apa.at/4PdACvOX (archiviert: https://archive.is/Rm8sS)

(12) Facebook-Posting des ABC-Abwehrzentrums: http://go.apa.at/EqKs2cTL (archiviert: https://archive.is/eU8QQ)

(13) Route Mayrhofen - Wiesing bei Google Maps: http://go.apa.at/Zm23JuAC (archiviert: https://archive.is/HEGPb)

(14) ze.tt über Bad Gastein: http://go.apa.at/uoniy7fk (archiviert: https://archive.is/eySQi)

Wenn Sie zum Faktencheck-Team Kontakt aufnehmen oder Faktenchecks zu relevanten Themen anregen möchten, schreiben Sie bitte an faktencheck@apa.at

Valerie Schmid/Florian Schmidt