apa.at
blog / Mittwoch 20.05.20

APA Check Avatar Führt Wien mehr Coro­na­tests als ande­re Bun­des­län­der durch?

Zwischen der SPÖ/Grün-regierten Bundeshauptstadt Wien und ÖVP-Regierungsmitgliedern im Bund hat sich ein Konflikt um die Sorgfalt bei der Bekämpfung von Coronainfektionen entwickelt. Während die ÖVP die Polizei beim "Contact Tracing" einsetzen will, verbittet sich Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) dieses Drängen. In der ZiB2 des ORF am Montagabend (18. Mai 2020) erinnerte er an die proaktive Teststrategie des Stadt und sagte: „Wir testen um 50 Prozent mehr als das zweite Bundesland hinter uns, das ist aber kein Vorwurf, wir sind auch in keinem Wettbewerb, sondern wir haben uns einfach entschieden, weil eine Zwei-Millionen-Stadt zweifelsohne andere Voraussetzungen hat als andere Bundesländer.“ (siehe Transkript).

 

Bild: ORF TVthek/Screenshot

 

Zu überprüfende Information: Wien führt um 50 Prozent mehr Coronatests durch als das nächstgereihte Bundesland dahinter.

Einschätzung: Wien testet mehr als jedes andere Bundesland, die Aussage "um 50 Prozent mehr" gilt aber nur, wenn man sich den Tagesdurchschnitt der absoluten Zuwächse bei Testungen im Monat Mai ansieht. In Relation zur Einwohnerzahl findet sich Wien bei den Testungen auf Platz drei der neun Bundesländer Österreichs.

Überprüfung: In absoluten Zahlen liegt Wien bei Coronatestungen ganz vorne, wie aus den Daten des Sozialministeriums, Stand 20. Mai 2020 ersichtlich ist. Wien führte bisher 88.196 durch, das sind rund 30,9 Prozent mehr als Tirol mit 67.391. Das drittgereihte Bundesland Oberösterreich mit 54.237 Tests wird von Wien um 62,6 Prozent übertroffen.

Auf Anfrage des Faktencheck-Teams der APA verwies man im Büro von Stadtrat Hacker auf eine Excel-Datei, wo die täglichen Aktualisierungen der Daten des Sozialministeriums dokumentiert wurden. Aufgrund dieser wurde im Dokument ein Mittelwert für die täglichen Zuwächse an Testungen vom 1. bis zum 19 Mai berechnet. In diesem Vergleich liegt Wien mit 1.546 Testungen tatsächlich um etwa 50 Prozent vor dem zweiten Bundesland, in diesem Fall Niederösterreich mit 1.031.

APA-Faktencheck konnte diese Daten mit einem Abgleich der eigenen Aufzeichnungen der Aktualisierungen des Sozialministeriums bei Daten zu Covid-19-Testungen verifizieren.

Anders stellt sich die Sache dar, wenn die Zahl der Testungen in Relation mit der Einwohnerzahl basierend auf Daten von Statistik Austria gesetzt wird. Spitzenreiter ist dann Stand 20. März Tirol. 66.285 Tests bei 758.000 Einwohnern führen zu einer Testquote von 8,89 Prozent. Dahinter folgt Salzburg mit 5,59 Prozent und dann Wien mit 4,64 Prozent ganz knapp vor Vorarlberg mit 4,63 Prozent.

Korrektur 20. Mai 2020: Im dritten Absatz wurde eine Passage über einen mutmaßlichen Rechenfehler im vorliegenden Excel-Dokument entfernt. In Rücksprache mit dem Büro von Hacker wurde ein Missverständnis bei der Interpretation der Daten erkannt. Die entfernte Passage lautete: "Ein Rechenfehler im Excel-File des Büros von Hacker, der die Zuwächse von 1. bis zum 19. Mai nur durch 18 Tage teilt, um den Tagesdurchschnitt zu ermitteln, tut für die Überprüfung der ursprünglichen Aussage nichts zur Sache, da der Prozentwert beim Vergleich Wien-Niederösterreich nur von 49,95 auf 49,86 schrumpft. Der tatsächliche Tagesmittelwert beträgt für Wien 1.465 Testungen und für Niederösterreich 977."

Wenn Sie zum Faktencheck-Team Kontakt aufnehmen oder Faktenchecks zu relevanten Themen anregen möchten, schreiben Sie bitte an faktencheck@apa.at

Christian Hammer/Florian Schmidt