apa.at
blog / Donnerstag 25.03.21

APA Check Avatar Kei­ne Soli­da­ri­sie­rung von Turi­ner Poli­zei mit Demos

APA/AFP/Archiv

Teilnehmer der Demos gegen die Corona-Maßnahmen behaupten oftmals, dass die Polizei eigentlich doch ihrer Meinung sei und sich mit ihren Ideologien solidarisiere. Dabei werden häufig Bilder und Videos geteilt, die diese Solidarität durch kleine Gesten oder deutliche Symbolik untermauern sollen. So soll es etwa bei einer Demonstration in Turin dazu gekommen sein, dass die Polizisten aus Solidarität Helme und Schilde abgenommen und auf den Boden gelegt hätten.

Das behaupten aktuelle Postings in den Sozialen Medien mit mehreren hundert "Shares" (1). Das Bildmaterial ist allerdings veraltet und hat mit Italien oder Corona-Demos nichts zu tun.

Zu überprüfende Information: In Italien haben sich Polizisten kürzlich bei einer Demonstration mit den Demonstrierenden solidarisch gezeigt und Helme sowie Schilde abgelegt. Dies beweist ein Foto.

Einschätzung: Das Foto kommt weder aus Turin noch ist es aus dem Jahr 2021. Es wurde im Jahr 2013 in Thailand aufgenommen.

Überprüfung: Die Behauptung, dass die Turiner Polizisten Solidarität mit den Demo-Teilnehmern gezeigt hätten, wird nicht nur durch das virale Bild zu untermauern versucht. Es wird derzeit auch ein Video verbreitet, das vor allem durch fremdsprachige Beiträge, wie etwa einem Posting aus den Niederlanden, große Reichweite bekommt (2). Es zeigt Polizisten, denen applaudiert wird, weil sie ihre Helme abnehmen.

Tatsächlich kam es am 20. März 2021 zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Turin, wie etwa die überregionale italienische Tageszeitung "Il Messaggero" (3) oder die italienische Nachrichtenagentur ANSA (4) berichteten. Diese Berichte zeichnen allerdings kein Bild einer sich solidarisierenden Polizei. Demnach ist es zu mehr als 40 Strafen aufgrund von Missachtung der Covid-19-Maßnahmen gekommen. Ein Beamter sei sogar an der Hand verletzt worden.

Darüber hinaus ist bei dem viralen Bild auffällig, dass auf dem Rücken der Polizisten "Police" steht. Auf dem Rücken der Turiner Polizei steht allerdings in der Landessprache "Polizia", wie sich etwa durch Bilder der städtischen Polizeidienststelle belegen lässt (5).

Eine Bild-Rückwärtssuche (6) zeigt, dass das Foto nicht aktuell sein kann. So finden sich Einträge, die bereits mehrere Jahre alt sind. Einer der ersten Beiträge mit dem Bild ist noch in einer archivierten Version (7) abrufbar. Hier wird von Protesten am 6. Dezember in Thailand gesprochen. Auch andere Suchtreffer weisen auf Thailand als Entstehungsort hin.

Das in diesem Zusammenhang verbreitete Video von bejubelten Polizisten ohne Helm kommt zwar aus Turin, bildet allerdings ebenfalls kein aktuelles Geschehen ab. Das Originalvideo entstand interessanterweise fast genau in der Zeit, in der auch das Bild in Thailand entstanden ist – nämlich am 10. Dezember 2013. Dies beweist ein Artikel der italienischen Tageszeitung "Il Fatto Quotidiano", in der ein längeres Video des Vorfalls zu sehen ist (8).

Auch in der Fotogalerie der italienischen Tageszeitung "La Stampa" sind die Polizisten aus dem Video wiederzuerkennen (9). In beiden Berichten heißt es, dass die Abnahme der Helme laut der Turiner Polizei nicht als Solidarisierung zu verstehen gewesen sei.

Quellen

(1) Beitrag auf Facebook: http://go.apa.at/XDbI3Sj9 (archiviert: https://perma.cc/H62U-2XKQ)

(2) Niederländisches Posting mit Video: http://go.apa.at/sXqcuvkN (archiviert: https://perma.cc/J6TN-LY6T); archiviertes Video: http://go.apa.at/QF8Xwm5a

(3) Il Messaggero: http://go.apa.at/4E2Y0ajb (archiviert: https://archive.is/dRZGU)

(4) ANSA: http://go.apa.at/XEPJovyq (archiviert: https://archive.is/4Cwoi)

(5) Polizeidienststelle Turin: http://go.apa.at/oQBlAC1A (archiviert: https://archive.is/JR0uX)

(6) Bild-Rückwärtssuche: http://go.apa.at/nxbQytZa

(7) Archivierte Version von PoliticalBlindspot: http://go.apa.at/EhCT9Lc5

(8) Il Fatto Quotidiano: http://go.apa.at/J814Us6Q (archiviert: https://archive.is/FWc2u)

(9) La Stampa: http://go.apa.at/u6ukoZH1 (archiviert: https://archive.is/pIBct)

Wenn Sie zum Faktencheck-Team Kontakt aufnehmen oder Faktenchecks zu relevanten Themen anregen möchten, schreiben Sie bitte an faktencheck@apa.at

Florian Schmidt/Valerie Schmid