apa.at
blog / Donnerstag 23.04.20

APA Check Avatar Hel­fen Mund­spü­lun­gen gegen das Coronavirus?

APA/AFP/Symbolbild

Die Covid-19-Pan­de­mie ist noch rela­tiv jung, daher weiß man auch noch nicht so viel über den „unbe­kann­ten Feind”. In sol­chen Situa­tio­nen suchen Men­schen oft selbst nach geeig­ne­ten Schutz­maß­nah­men. Neben wis­sen­schaft­lich erforsch­ten Emp­feh­lun­gen kur­sie­ren daher auch sehr vie­le ande­re Rat­schlä­ge. So wird in sozia­len Medi­en etwa über die Ver­wen­dung der Mund­spü­lung Lis­te­ri­ne dis­ku­tiert (Bei­spiel 1 – archi­viertBei­spiel 2 – archi­viert). Wir wol­len uns auf­grund der Reich­wei­te und der Rele­vanz für die Gesund­heit der Bevöl­ke­rung anse­hen im APA-Fak­ten­check anse­hen, was da dran ist.

 

Zu über­prü­fen­de Infor­ma­ti­on: Mund­spü­lun­gen wie Lis­te­ri­ne bie­ten Schutz vor dem neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus und kön­nen als Des­in­fek­ti­ons­mit­tel ver­wen­det werden.

Ein­schät­zung: Das ist falsch. Für den Ein­satz als Des­in­fek­ti­ons­mit­tel haben Lis­te­ri­ne-Pro­duk­te zu wenig Alko­hol­ge­halt. Es gibt auch kei­nen wis­sen­schaft­li­chen Nach­weis, dass Lis­te­ri­ne Schutz vor dem neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus bietet.

Über­prü­fung: In sozia­len Netz­wer­ken fin­den sich ver­schie­de­ne Behaup­tun­gen. In den oben ver­link­ten Bei­spie­len geht es einer­seits um die Durch­füh­rung von Mund­spü­lun­gen mit Lis­te­ri­ne und ande­rer­seits um die Ver­wen­dung einer mit Was­ser ver­dünn­ten Lis­te­ri­ne-Mischung als Ersatz für Desinfektionsmittel.

Die­se vira­len Gerüch­te zwan­gen sogar den Her­stel­ler selbst zu einer Reak­ti­on. Auf sei­ner Web­sei­te klärt das Unter­neh­men Lis­te­ri­ne über die Fak­ten zu bei­den Gerüch­ten auf. Das Pro­dukt sei nicht auf die Wirk­sam­keit gegen Coro­na­vi­ren getes­tet wor­den, heißt es. Eini­ge Pro­duk­te ent­hiel­ten zwar Alko­hol, dann aller­dings nur um die 20 Pro­zent.Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (CDC) emp­fiehlt jedoch als Des­in­fek­ti­ons­mit­tel beim Hän­de­wa­schen Lösun­gen mit min­des­tens 60 Pro­zent Alko­hol. Das Euro­päi­sche Zen­trum für die Prä­ven­ti­on und die Kon­trol­le von Krank­hei­ten (ECDC) emp­fiehlt sogar 70 bis 80 Pro­zent Alko­hol­ge­halt. Somit wäre selbst eine nicht ver­dünn­te Lis­te­ri­ne-Mund­spü­lung zu nied­rig­pro­zen­tig, um gegen das Virus hel­fen zu können.

Auch bei dem Gerücht um das Spü­len mit Lis­te­ri­ne gegen das neu­ar­ti­ge Coro­na­vi­rus hält Lis­te­ri­ne fest, dass ihre Pro­duk­te weder gegen das Virus getes­tet wur­den noch sei­en sie dafür vor­ge­se­hen, Covid-19 zu ver­hin­dern oder zu behandeln.

Der Arzt Pro­fes­sor Jörg Schel­ling warnt im Inter­view mit dem BR sogar davor, Mund­was­ser zu oft zu benut­zen. Dies könn­te die Schleim­häu­te rei­zen und schä­di­gend sein.Auf der ande­ren Sei­te gibt es tat­säch­lich Stu­di­en, die eine Wirk­sam­keit von Lis­te­ri­ne gegen bestimm­te Viren­ar­ten bestä­ti­gen. Eine Stu­die aus dem Jahr 1995 zeigt etwa, dass Lis­te­ri­ne unter Labor-Bedin­gun­gen die Infek­tio­si­tät etwa von Influ­en­za- oder Her­pes­vi­ren erheb­lich redu­ziert. Hier wur­den ver­schie­de­nen Viren­ty­pen für die Dau­er von 30 Sekun­den bis zu 5 Minu­ten mit der glei­chen Men­ge an Lis­te­ri­ne gemischt. Ein wis­sen­schaft­li­cher Beweis für die Wirk­sam­keit gegen SARS-CoV‑2 ist der­zeit aber nicht zu finden.

 

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at.
Flo­ri­an Schmidt/Valerie Schmid

AKTUA­LI­SIERT AM 27. MAI 2020 20:11