apa.at
blog / Mittwoch 04.11.20

APA Check Avatar Eif­fel­turm leuch­te­te nicht rot-weiß-rot

Nach dem Terroranschlag mit vier Toten und mehreren Verletzten am Montagabend in Wien trafen aus vielen Teilen der Welt Solidaritätsbekundungen ein. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs sprachen Österreich ihr Mitgefühl aus und auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit erstrahlte aus Solidarität in den Farben Österreichs: rot-weiß-rot. Auch der Pariser Eiffelturm, behaupten einige Facebook-User (Beispiel 1Beispiel 2Beispiel 3).

Zu überprüfende Behauptung: Der Eiffelturm in Paris erstrahlte nach dem Terroranschlag in Wien rot-weiß-rot.

Einschätzung: Das ist falsch.

Überprüfung: Die französische Botschaft in Wien teilte der APA am 4. November 2020 via Mail mit, dass es sich bei dem Bild vom rot-weiß-roten Eiffelturm, das derzeit in Sozialen Netzwerken kursiert, um eine alte Aufnahme handle und nicht von gestern sei.

Auch der österreichische Botschafter in Frankreich, Michael Linhart, teilte der APA am 3. November 2020 via Mail mit: „Das ist eine Falschmeldung, der Eiffelturm war heute NICHT rotweißrot angestrahlt. Dies wurde mir von der Eiffelturmgesellschaft bestätigt.“

Etienne Berchtold, ein Pressesprecher von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), bestätigte auf Twitter ebenfalls, dass es sich bei dem Bild um einen Fake handelt.

Der Ursprung des Bildes ist unklar. Die Bilder-Rückwärtssuche zeigt keine weiteren Treffer an. Möglicherweise geht das Foto aber auch auf das Jahr 2016 zurück, als die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich stattfand und man die Möglichkeit hatte, mit ausreichend Engagement in den Sozialen Netzwerken, also zB. vielen Hashtags, den Eiffelturm in der Farbe des eigenen Landes erstrahlen zu lassen. Darüber berichteten 2016 etwa die „Kleine Zeitung“ und „Radio Arabella“ auf Facebook.

Derzeit leuchtet der Pariser Eiffelturm aber auf alle Fälle nicht in irgendwelchen Farben, da die obere Hälfte sogar eingehüllt ist, wie Webcam-Bilder zeigen.

In mehreren anderen Städten erstrahlten aber nach dem Anschlag in Wien tatsächlich wichtige Gebäude oder Brücken in den Farben rot-weiß-rot, etwa in Sarajevo, Belgrad, Bratislava oder Ljubljana, wie die "Sarajevo Times", "oe24", die "Kleine Zeitung" und "vienna.at" berichtete.

Der Präsidentenpalast in Bratislava

Der Präsidentenpalast in Bratislava Bild: APA/AFP

 

Wenn Sie zum Faktencheck-Team Kontakt aufnehmen oder Faktenchecks zu relevanten Themen anregen möchten, schreiben Sie bitte an faktencheck@apa.at

Valerie Schmid/Florian Schmidt

 

AKTUALISIERT AM 5. NOV. 2020 09:19