apa.at
blog / Donnerstag 12.03.20

APA Check Avatar Coro­na­vi­rus in Aste­rix-Heft im Jahr 1981 vorhergesehen?

Seit eini­ger Zeit wird in sozia­len Netz­wer­ken die Behaup­tung geteilt, dass das Coro­na­vi­rus bereits in einem „Asterix”-Comic aus dem Jahr 1981 vor­ge­kom­men ist. Die­se Behaup­tung wird meis­tens durch Bil­der aus einem „Asterix”-Heft unter­mau­ert, in dem das Publi­kum eines Wagen­ren­nens mehr­fach „Coro­na­vi­rus” ruft. Eini­ge Postings mit die­sem Inhalt erziel­ten eine gro­ße Reich­wei­te: Bei­spiel 1 (archi­viert: http://​archi​ve​.is/​p​C​tJb), Bei­spiel 2 (archi­viert: http://​archi​ve​.vn/​J​H​0xC), Bei­spiel 3 (archi­viert: http://​archi​ve​.is/​t​2​jT7)
Zu über­prü­fen­de Infor­ma­ti­on: Das Coro­na­vi­rus ist bereits im Jahr 1981 in einem Comic-Heft der „Asterix”-Reihe erwähnt wor­den.Ein­schät­zung: Das ist nur teil­wei­se wahr. In der fran­zö­si­schen Ver­si­on von „Aste­rix in Ita­li­en” wur­de ein Figur Coro­na­vi­rus benannt. Das Heft wur­de aller­dings im Jahr 2017 publiziert.

Über­prü­fung: Bei der Durch­sicht der Lis­te aller Aste­rix-Bän­de, wird klar, dass es nur einen Band gibt, der zur ange­ge­be­nen Jah­res­zahl passt, näm­lich „Aste­rix und Obelix – Die Ody­see”. In die­sem Band kommt ist aber bei der Recher­che der Name Coro­na­vi­rus nicht aufzufinden.

In meh­re­ren Ant­wor­ten auf die unter­such­ten Tweets wird hin­ge­gen manch­mal auf den Aste­rix-Band „Aste­rix in Ita­li­en” ver­wie­sen, der 2017 ver­öf­fent­licht wur­de. Tat­säch­lich fin­det sich dort sowohl ein Wagen­ren­nen als auch der Name Coro­na­vi­rus, wie auch in Rezen­sio­nen aus die­sem Jahr deut­lich wird.

Der Name ist aller­dings nicht in der deut­schen Ver­si­on zu lesen, da er vom Über­set­zer Klaus Jöken in Cali­ga­ri­us umge­wan­delt wur­de. Er erklär­te dies in einem Inter­view mit der Welt mit den unter­schied­li­chen Kon­no­ta­tio­nen im deutsch­spra­chi­gen Raum.

Hat die fran­zö­si­sche Ver­si­on nun die Zukunft vor­her­ge­sagt? Nicht wirk­lich, es han­delt sich eher um einen Zufall. Man woll­te den Gegen­spie­lern von Aste­rix und Obelix offen­sicht­lich Namen geben, die mit Krank­hei­ten ver­bun­den wer­den. Daher heißt der Bei­fah­rer von Coro­na­vi­rus etwa auch Bacillus.

Dass die Wahl auf Coro­na­vi­rus fiel, ist nicht so pro­phe­tisch, wie man­che ver­mu­ten. Immer­hin gab es bereits vor der nun auf­ge­kom­me­nen Krank­heit COVID-19 mit dem Erre­ger SARS-CoV‑2 ande­re For­men des Coro­na­vi­rus. Bereits vor 2017 bekann­te Coro­na­vi­ren waren das SARS-Coro­na­vi­rus, das 2003 erst­mals nach­ge­wie­sen wur­de und das MERS-Coro­na­vi­rus, das 2012 das ers­te Mal auf­ge­tre­ten ist.

 

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at.

Flo­ri­an Schmidt/Antonia Potucek

AKTUA­LI­SIERT AM 8. MAI 2020 11:19