apa.at
blog / Mittwoch 08.07.20

APA Check Avatar Brief von Wie­ner Woh­nen ist eine Fälschung

Auf Face­book ver­brei­tet sich der­zeit ein ver­meint­li­ches Schrei­ben der Stadt Wien – Wie­ner Woh­nen. Angeb­lich bit­tet die Haus­ver­wal­tung dar­um, aus Rück­sicht auf ande­re Mie­ter und deren reli­giö­sen Gebräu­che bei der «Ver­ar­bei­tung und Zube­rei­tung von Schwei­ne­fleisch die Fens­ter geschlos­sen zu hal­ten». (Bei­spiel 1Bei­spiel 2)

Zu über­prü­fen­de Infor­ma­ti­on: Die Echt­heit des Schrei­bens von Wie­ner Wohnen.

Ein­schät­zung: Das Schrei­ben ist laut Anga­ben von Wie­ner Woh­nen eine Fäl­schung. Es kur­siert schon seit fünf Jah­ren im Internet.

Über­prü­fung: Wie Wie­ner Woh­nen den Fak­ten­che­ckern der APA – Aus­tria Pres­se Agen­tur und der Deut­schen Pres­se-Agen­tur nach einer Anfra­ge via Mail und tele­fo­nisch mit­teil­te, han­delt es sich bei dem Schrei­ben um eine Falsch­mel­dung, die bereits 2015 auf­ge­taucht sei und immer wie­der ver­brei­tet wer­de. Wer dahin­ter­ste­cke, sei bis­her nicht bekannt. Stadt Wien – Wie­ner Woh­nen ver­wal­tet die städ­ti­schen Wohn­haus­an­la­gen. Dazu gehö­ren nach eige­nen Anga­ben rund 220.000 Gemeindewohnungen.

Auch auf Face­book stell­te die Haus­ver­wal­tung am 23. Juni 2020 klar, dass es sich bei dem Schrei­ben um eine Fäl­schung han­delt. Es sei weder von Wie­ner Woh­nen ver­fasst wor­den, noch iden­ti­fi­zie­re man sich mit des­sen Inhalt. Bereits 2015 reagier­te Wie­ner Woh­nen auf Face­book auf das ver­meint­li­che Schreiben.

Auch die Fak­ten­che­cker von «Mimi­ka­ma» haben sich bereits vor Jah­ren dem The­ma gewid­met. Ver­gleicht man das aktu­el­le Pos­ting mit dem Mate­ri­al von 2016, sieht man, dass das Datum unkennt­lich gemacht wor­den ist.

Wenn Sie zum Fak­ten­check-Team Kon­takt auf­neh­men oder Fak­ten­checks zu rele­van­ten The­men anre­gen möch­ten, schrei­ben Sie bit­te an faktencheck@apa.at

Vale­rie Schmid/Florian Schmidt