apa.at
blog / Mittwoch 07.07.21

Lost­Pets­Vi­en­na – der Twit­ter-Bot für Fund­tie­re in Wien

Die Balkontür offen gelassen, beim Freilaufen im Park einem Eichhörnchen nachgehetzt, oder auf dem Weg zum Tierarzt ausgebüxt – wenn Haustiere verloren gehen, ist das für Herrli und Frauli ein absoluter Alptraum. Wie man seine tierischen Freunde in einer Großstadt wie Wien wiederfindet? Genau dafür hat das Team der „Wiener Dateng’schichten“ eine Lösung gefunden!

@LostPetsVienna, ein neuer Twitter-Account der APA, sammelt sämtliche Verlustmeldungen, die beim Fundservice für Haustiere der Stadt Wien eingehen, und generiert automatisch getextete Tweets, damit Hund und Katz‘ (und Maus, Schildkröte, usw.) wieder zu ihren rechtmäßigen Besitzerinnen und Besitzern zurück finden. Gefördert wird das Projekt rund um den Twitter-Bot von der Wirtschaftsagentur Wien.

Damit die Tweets automatisch erstellt werden, musste das Projektteam der Wiener Dateng’schichten einige kontextuelle Parameter setzen: So wurde eine Vielzahl an Attributen der „verlorenen Haustiere“ wie Fellfarbe, Alter- und Größenangaben als Trigger in der Text-Software definiert.  Das Ergebnis sind variantenreiche Kurznachrichten, die an das Herz von Tierfreundinnen und –freunden appellieren.

 

Tweet über verlorene Katze

 

Der Account ist ab sofort öffentlich und der Bot voll funktionstüchtig, das Projekt befindet sich allerdings noch in der Beta-Phase. Das Projektteam freut sich daher über Feedback und hilfreiche Hinweise an twitter-fundtiere@apa.at oder als Twitter-Direktnachricht.

Interessiert an weiteren Projekten des Teams der Wiener Dateng‘schichten? Dann finden Sie hier mehr.

Whitepaper: Journalistische Textautomatisierung

Wo ist automatisierter Journalismus sinnvoll, für welche Einsatzbereiche eignet er sich? Was sind die Voraussetzungen – und welche Hürden können einen Einsatz erschweren oder verhindern? Das erfahren Sie in unserem Whitepaper.

Weiter