apa.at
blog / Montag 27.09.21

Öster­rei­chi­sche Medi­en­ta­ge: APA Breakout-Session

Wie aus Daten Tex­ten wer­den – KI in der Kommunikation.
„Vom simp­len Lücken­text, der mit­tels Algo­rith­men-Kon­fi­gu­ra­ti­on mit Daten gefüt­tert wird, bis hin zu kom­ple­xen Machi­ne-Lear­ning-Tex­ten – wenn wir von KI spre­chen, dann mei­nen wir immer Sprach­mo­del­le“, stell­te Schell klar.

Immer mehr User ver­lan­gen hoch­wer­ti­gen Con­tent, der genau auf die eige­nen Bedürf­nis­se zuge­schnit­ten ist. Oft ist der Auf­wand für Unter­neh­men, den indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen nach­zu­kom­men, aber zu hoch – Künst­li­che Intel­li­genz (KI) ver­spricht Abhilfe.

Aus die­sem Grund haben sich Katha­ri­na Schell, Mit­glied der APA-Chef­re­dak­ti­on, und Chris­ti­an Kneil, Lei­ter APA-Mul­ti­Me­dia und News­ma­na­ger, in der Brea­k­out Ses­si­on bei den Öster­rei­chi­schen Medi­en­ta­gen 2021 dem The­ma Künst­li­che Intel­li­genz in der Kom­mu­ni­ka­ti­on gewidmet.

Intel­li­gen­te Text­as­sis­ten­ten kön­nen regel­mä­ßig Text­vor­schlä­ge aus gro­ßen Daten­men­gen, etwa für Geschäfts­be­rich­te oder Reports, lie­fern. Die Ana­ly­se struk­tu­rier­ter Daten­sät­ze ermög­licht zudem, auto­ma­ti­sier­te Inhal­te zu erstel­len, wel­che mit knap­pen Res­sour­cen nicht umsetz­bar wären, und damit zusätz­li­ches Con­tent-Poten­zi­al zu heben. Die Angst, künst­li­che Intel­li­genz wür­de mensch­li­che Intel­li­genz ersetz­ten, sei aber unbe­grün­det, da es immer einen jour­na­lis­ti­schen bzw. mensch­li­chen Blick auf auto­ma­ti­sier­te Daten brau­che, um die Geschich­ten dahin­ter zu erkennen.

Für die APA-Redak­ti­on bie­tet der soge­nann­te APA-Text-Assi­stant eine gro­ße Erleich­te­rung für die Redak­teu­rin­nen und Redak­teu­re. Wäh­rend für die täg­li­che Coro­na-Bericht­erstat­tung Anfang 2020 noch viel Zeit in die Recher­che, Ana­ly­se und Inter­pre­ta­ti­on von Daten gesteckt wur­de, erhal­ten die APA-Jour­na­lis­tin­nen und ‑Jour­na­lis­ten dank dem Ein­satz von KI mitt­ler­wei­le bereits inter­pre­tier­te Daten inklu­si­ve Text­vor­schlag. Die­ser dient als Basis für das Schrei­ben der eigent­li­chen Sto­ry und erspart meh­re­re Stun­den Arbeit.

Für alle, die nicht live dabei sein konnten, haben wir hier die Video-Aufzeichnung der Breakout-Session:

A small chihuahua dog sitting on the stret by a doorway, looking sideways.
LostPetsVienna – der Twitter-Bot für Fundtiere

@LostPetsVienna ist ein Beispiel, wie automatisch generierte Daten verwendet werden können. Der Twitter-Account der APA wird mit Verlustmeldungen, die beim Fundservice für Haustiere der Stadt Wien eingehen, gefüttert und generiert automatische Tweets, damit unsere tierischen Freunde wieder nach Hause finden.

Mehr zu LostPetsVienna

Impressionen der Breakout-Session

Break-Out Session „KI in der Kommunikation“ bei den Österreichischen Medientagen

Katharina Schell und Christian Kneil bei den Österreichischen Medientagen

Katharina Schell, Mitglied der APA-Chefredaktion

Christian Kneil, Leiter APA-Multimedia und Newsmanager

Break-Out Session „KI in der Kommunikation“ bei den Österreichischen Medientagen

Whitepaper: Journalistische Textautomatisierung

Wo ist automatisierter Journalismus sinnvoll, für welche Einsatzbereiche eignet er sich? Was sind die Voraussetzungen – und welche Hürden können einen Einsatz erschweren oder verhindern? Das erfahren Sie in unserem Whitepaper.

Weiter