apa.at
blog / Montag 22.02.21

Con­tai­ner-Lösun­gen: War­um wir mit OpenS­hift auf Rei­sen gehen

Anna Huber / Westend61 / pic​tu​re​desk​.com

Bis vor weni­gen Jah­ren wur­den gro­ße Appli­ka­tio­nen auf eben­so gro­ßen Ser­vern instal­liert und betrie­ben. Ände­run­gen in die­sen Appli­ka­tio­nen erfor­der­ten eine auf­wän­di­ge Neu­in­stal­la­ti­on. Um Ände­run­gen schnel­ler ver­füg­bar zu machen, hat man vor weni­gen Jah­ren begon­nen, die­se „Mono­li­then“ in klei­ne­re Tei­le zu zer­schnei­den und sie in soge­nann­ten Con­tai­nern zu ver­pa­cken. Ände­run­gen erfor­der­ten nun ledig­lich den Tausch eines die­ser klei­nen Tei­le gegen eine neue Version.

Auch wir arbei­ten in den Berei­chen Mana­ged Ser­vices und Soft­ware­ent­wick­lung seit gerau­mer Zeit an einer Con­tai­ner-Umge­bung. Die­se soll die moder­ne Soft­ware­ent­wick­lung und den lau­fen­den Betrieb unter­stüt­zen. Im letz­ten Jahr haben wir meh­re­re Con­tai­ner-Lösun­gen eva­lu­iert und uns für Red­Hat OpenS­hift ent­schie­den. Neben den tech­ni­schen Kri­te­ri­en waren für uns der Her­stel­ler-Sup­port und die dar­auf beru­hen­den Risi­ko- und Sicher­heits­über­le­gun­gen ausschlaggebend.

In die­sen Punk­ten hat Red­Hat OpenS­hift klar bes­ser als ande­re Lösun­gen abge­schnit­ten. Gene­rell kann man bei Red­Hat davon aus­ge­hen, dass erprob­te, abge­stimm­te und zusam­men­pas­sen­de Soft­ware ver­wen­det wird. Dadurch wird sowohl die Sta­bi­li­tät als auch die Sicher­heit erhöht. Mit OpenS­hift lie­fert Red­Hat aber mehr als nur eine Soft­ware-Dis­tri­bu­ti­on. Das Unter­neh­men möch­te ein neu­es „Mind­set” mit einem „oppi­nio­na­ted approach” erzeu­gen. Dazu gehö­ren erprob­te Kon­zep­te, die stan­dar­di­siert wer­den, und „best prac­ti­ce” Metho­den. Red­Hat ver­sucht z.B. OpenS­hift voll­stän­dig abzu­si­chern und nur expli­zit vom Ent­wick­ler defi­nier­te Zugriffs­rech­te zu erlau­ben. Wei­te­re Aspek­te für die Zusam­men­ar­beit waren die bestehen­de lang­jäh­ri­ge Nut­zung von Red­Hat-Pro­duk­ten für den Betrieb von Linux-basier­ten Ser­vern, die Erfah­rung mit Sup­port- und Con­sul­ting­leis­tun­gen und der regio­nal ver­an­ker­te Red­Hat Stand­ort in Öster­reich. Dar­über hin­aus arbei­tet Red­Hat aktiv an der Wei­ter­ent­wick­lung der Open Source Soft­ware „Kuber­ne­tes”, dem Herz von OpenShift.

APA-Tech hat OpenS­hift um die bestehen­den Enter­pri­se Lösun­gen für Load Balan­cing (F5), Block-Sto­rage und Object Sto­rage (NetApp) erwei­tert. Damit haben wir eine soli­de Basis für inten­si­ve Tests geschaf­fen und wer­den die Markt­rei­fe vorantreiben.

Mehr Infos fin­den Sie hier.

Jetzt gratis Whitepaper herunterladen

Sie wollen mehr über Chancen, Herausforderungen und Tipps zur Umsetzung von Container-Technologien erfahren? Dann laden Sie jetzt unseren kostenlosen Quickstart Guide herunter!

Weiter