apa.at
news/APA/Donnerstag, 25.11.21, 16:14:03

TopEasy – Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che 25.11.2021

Hier fin­den Sie einen Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che (Sprach­ni­veau B1).
Lau­rence Mou­ton / Pho­to­Al­to / pic​tu​re​desk​.com
Auf dem Bild sieht man, wie ein Corona-Patient auf einer Intensiv-Station betreut wird.
Österreich wieder mit mehr als Mehr als 600 Intensiv-Patienten

In Österreich spitzt sich die Corona-Situation weiter zu. Am Donnerstag stieg die Zahl Corona-Patienten auf Intensivstationen auf 619. Das waren um 42 mehr als am Mittwoch. So viele Intensiv-Patienten hat es in Österreich zuletzt vor mehr als 7 Monaten gegeben. Der Rekord wurde mit 709 Intensiv-Patienten vor genau einem Jahr erreicht. Insgesamt liegen derzeit 3.246 Corona-Patienten in Krankenhäusern.

53 Menschen starben innerhalb eines Tages an oder mit dem Virus. Die Zahl der Neu-Infektionen lag bei 13.592. Das liegt aber unter dem Durchschnitt der 7-Tage Inzidenz der abgelaufenen Woche, in der täglich 13.918 Fälle hinzu kamen. Insgesamt gibt es zurzeit 152.483 aktive Corona-Fälle in Österreich.

Erklärung: 7-Tages-Inzidenz

Die 7-Tages-Inzidenz ist eine Zahl. Die Zahl sagt, wie viele Personen von insgesamt 100.000 Menschen sich in den vergangenen 7 Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Je höher die Zahl ist, desto mehr Menschen haben sich angesteckt. Man kann mit der Inzidenz verschiedene Gebiete in Österreich besser miteinander vergleichen.

EMA genehmigte Pfizer-Impfstoff für Kinder

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder ab 5 Jahren genehmigt. Bisher gab es in der EU noch keine Zulassung für einen Impfstoff für Kinder unter 12 Jahren. Experten prüften 2 Monate lang die Daten zu Risiken der Impfung und wie gut sie bei Kindern wirkt.

Jetzt muss noch die EU-Kommission zustimmen. In Israel und den USA ist der Impfstoff von Biontech/Pfizer schon für Kinder ab 5 Jahren zugelassen.

Auf dem Bild sieht man einen Oberarm, auf dem ein Pflaster pickt. Die Person wurde gerade geimpft.
Auf dem Bild sieht man Politiker von den Parteien FDP, SPD und den Grünen.
Neue Koalition in Deutschland steht

In Deutschland gibt es eine neue Regierung. Die Koalition besteht aus den Parteien SPD, Grünen und FDP. Die 3 Parteien verhandelten seit der Bundestagswahl Ende September. Am Mittwoch einigten sie sich. Die SPD soll 6 Minister-Posten bekommen. 5 Minister bekommen die Grünen, 4 die FPD. Dem Koalitions-Vertrag muss noch in den einzelnen Parteien zugestimmt werden.

Mitte Dezember soll dann Olaf Scholz von der SPD zum Bundeskanzler gewählt werden. Scholz folgt somit auf Angela Merkel.

Erklärung: Bundestag

Der Bundestag ist das Parlament von Deutschland. Dort arbeiten die Politiker. Sie beraten und beschließen dort die Gesetze. Sie halten im Bundestag auch politische Reden.

27 Migranten starben bei Boots-Unglück auf dem Ärmelkanal

Am Mittwoch ist im Ärmelkanal ein Boot mit Migranten gesunken. Mindestens 27 Menschen starben bei dem Unglück zwischen Frankreich und England. Die Zahl kann aber noch weiter steigen. 4 mutmaßliche Schlepper wurden festgenommen.

Die Regierungen von Frankreich und England beschuldigten sich nach dem Unglück gegenseitig. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der britische Premier Boris Johnson wollen nun mehr gegen Schlepper tun. Weitere Unglücke im Ärmelkanal sollen verhindert werden.

Erklärung: Ärmelkanal

Der Ärmelkanal ist ein schmales Stück Meer. Der Ärmelkanal verbindet den Atlantik mit der Nordsee und liegt zwischen Frankreich und England.

Erklärung: Schlepper

Schlepper sind Menschen, die Flüchtlinge und Migranten heimlich in ein anderes Land schmuggeln. Das ist aber verboten und meistens sehr gefährlich. Die Flüchtlinge und Migranten müssen den Schleppern viel Geld bezahlen.

Auf dem Bild sieht man den französischen Präsident Emmanuel Macron.