apa.at
news/APA/Mittwoch, 24.11.21, 15:33:42

TopEasy – Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che 24.11.2021

Hier fin­den Sie einen Nach­rich­ten­über­blick in ein­fa­cher Spra­che (Sprach­ni­veau B1).
Lau­rence Mou­ton / Pho­to­Al­to / pic​tu​re​desk​.com
Auf dem Bild sieht man, wie jemand einen Gurgeltest macht.
Mehr als 15.000 neue Corona-Fälle in Österreich

Innerhalb von 24 Stunden hat es in Österreich 15.365 Neu-Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben. Das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Corona-Krise. Der niedrigere Wert am Dienstag war also nur ein Ausreißer. Mehr als 3.200 Corona-Patienten liegen mittlerweile im Spital. 578 sind besonders schwer krank. Sie liegen auf der Intensiv-Station. Auch die Zahl der Corona-Toten steigt. Am Mittwoch wurden 66 neue Corona-Tote gemeldet.

In 8 Bezirken in Österreich ist die 7-Tages-Inzidenz besonders hoch. Sie liegt bei über 2.000 Fällen. In diesen Bezirken sind im Vergleich zu anderen Bezirken weniger Menschen geimpft.

Erklärung: 7-Tages-Inzidenz

Die 7-Tages-Inzidenz ist eine Zahl. Die Zahl sagt, wie viele Personen von insgesamt 100.000 Menschen sich in den vergangenen 7 Tagen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Je höher die Zahl ist, desto mehr Menschen haben sich angesteckt. Man kann mit der Inzidenz verschiedene Gebiete in Österreich besser miteinander vergleichen.

Ermittlungen im Fall Ischgl eingestellt

Im Tiroler Ort Ischgl breitete sich im letzten März das Corona-Virus stark aus. Die Ansteckungen sollen vor allem in Apres-Ski-Lokalen passiert sein. Den Behörden wurde vorgeworfen, zu spät und nicht genügend reagiert zu haben. Ein Bericht von Experten sah zwar kein Versagen der Behörden, aber eine Fehl-Einschätzung. Nun sind die Ermittlungen im Fall Ischgl beendet worden. Es kommt zu keiner Anklage.

In dem Verfahren gab es 5 Beschuldigte. Es gab aber keine Beweise dafür, dass die Beschuldigten etwas bewusst falsch gemacht hätten.

Auf dem Bild sieht eine Werbung in Form einer Skibrille. Die Skibrille steht im Ort Ischgl.
Auf dem Bild sieht man Schlüsselanhänger. In den Schlüsselanhängern wurde das Kokain geschmuggelt.
Drogen-Bande schmuggelte Kokain nach Österreich

In den vergangen 10 Jahren hat eine Drogen-Bande mehr als 200 Kilo Kokain nach Europa geschmuggelt. Das Kokain hat einen Wert von mehr als 16 Millionen Euro. Es wurde von der Dominikanischen Republik großteils nach Österreich, aber auch nach Spanien, Italien und in die USA geschmuggelt. 8 Verdächtige sind in Untersuchungs-Haft.

Der Haupttäter wurde im April 2021 am Flughafen in Mailand festgenommen. Er organisierte ab 2017 die Drogen-Lieferungen. In der Dominikanischen Republik wurde das Kokain gepresst und in Gegenständen versteckt. Die Gegenstände kamen dann nach Österreich und in andere Länder.

Salzburg verlor in Champions League mit 0:1 gegen Lille

Die österreichische Fußball-Mannschaft Red Bull Salzburg hat am Dienstag in der Champions League gegen OSC Lille gespielt. Salzburg verlor mit 0:1 gegen die französische Mannschaft. Damit verpasste Salzburg wieder den Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Salzburg hat aber noch eine Chance, es gibt noch ein Entscheidungs-Spiel.

Das Spiel findet am 8. Dezember gegen die spanische Mannschaft FC Sevilla statt. Salzburg reicht ein Unentschieden, um doch noch ins Achtelfinale zu kommen. Verliert Salzburg, sind sie aus dem Wettbewerb.

Erklärung: Champions League

Die Champions League ist ein Wettbewerb im Fußball. In der Champions League spielen die besten Fußball-Mannschaften von Europa gegeneinander. Zuerst spielen die Mannschaften in Gruppen zu je 4 Mannschaften gegeneinander. Die Mannschaften mit den meisten Punkten kommen dann weiter in die nächste Runde.

Auf dem Bild sieht man 2 Fußball-Spieler um den Ball kämpfen.