news/APA/Freitag, 26.06.20, 20:00:11

Busi­ness: Kurz über­legt gene­rel­le Gas­tro-Mehr­wert­steu­er­sen­kung

Bun­des­kanz­ler Sebas­ti­an Kurz (ÖVP) denkt über eine gene­rel­le, ver­mut­lich zeit­lich begren­ze Sen­kung der Mehr­wert­steu­er in der Gas­tro­no­mie nach. Dies wer­de „genau­so wie ande­re zusätz­li­che unter­stüt­zen­de Maß­nah­men” über­legt, sag­te er Inter­view mit dem Sonntags-„Kurier”. Wei­te­re Details dazu gab es im Bun­des­kanz­ler­amt auf APA-Anfra­ge vor­erst aller­dings nicht.
APA

Im „Kurier” mein­te der Bun­des­kanz­ler, es gebe beson­ders betrof­fe­ne Berei­che wie zum Bei­spiel die Gas­tro­no­mie, den Tou­ris­mus, die Rei­se­bran­che, Kul­tur­schaf­fen­de und Ver­an­stal­ter: „Für die­se Grup­pen arbei­ten wir als Regie­rung gera­de an einem Paket, um die­ses schwie­ri­ge Jahr best­mög­lich zu über­ste­hen.”

Zuletzt hat der Natio­nal­rat als Teil eines Wirts­haus­pa­kets bereits mit Stim­men von ÖVP und Grü­nen die Mehr­wert­steu­er auf nicht-alko­ho­li­sche Geträn­ke befris­tet vom 1. Juli bis 31. Dezem­ber 2020 auf 10 Pro­zent hal­biert. Die Schaum­wein­steu­er wur­de dau­er­haft gestri­chen.