apa.at
news/APA/Samstag, 06.08.22, 16:45:16

Schä­den nach Unwet­tern in Tirol, Salz­burg und Kärnten

Nach den teils kräf­ti­gen Gewit­tern in Tirol, Salz­burg und Kärn­ten lie­fen am Sams­tag­vor­mit­tag die Auf­räum­ar­bei­ten. Um die Lage im Ober­pinz­gau zu beur­tei­len, wo es vor allem im Hol­lers­bach­tal, im Ober- und Unter­sulz­bach­tal sowie im Habach­tal zu Ver­mu­run­gen gekom­men war, wur­de am Sams­tag ein Erkun­dungs­flug unter­nom­men, teil­te ein Spre­cher des Lan­des Salz­burg gegen­über der APA mit.
APA/APA/ZOOM.TIROL

Bei die­ser Gele­gen­heit wur­den neun Gäs­te der Für­ther­hüt­te im Tal­schluss des Hol­lers­bach­tals aus­ge­flo­gen. Bei allen ande­ren Hüt­ten, die durch die Muren abge­schnit­ten gewe­sen waren, konn­ten am Sams­tag wie­der zumin­dest Fuß­we­ge her­ge­stellt wer­den. Ins­ge­samt saßen nach den Unwet­tern rund 230 Per­so­nen auf Berg­hüt­ten und Gast­häu­sern fest. Alle Men­schen waren aber in Sicher­heit, es bestand Telefonkontakt.

Auch im Gas­tei­ner­tal muss­te durch die Gewit­ter am Frei­tag­abend die Feu­er­wehr aus­rü­cken. Eine Mure hat­te die B167 ver­legt, die Bahn­stre­cke muss­te kurz­zei­tig gesperrt wer­den, nach­dem die Gas­tei­ner Ache und der Bern­ko­gel­bach über die Ufer getre­ten waren. Außer­dem muss­te die Feu­er­wehr meh­re­re Kel­ler auspumpen.

In Ger­los im Zil­ler­tal tra­ten laut Medi­en­be­rich­ten meh­re­re Bäche über die Ufer, Über­schwem­mun­gen auf Stra­ßen waren die Fol­ge. Es kam zu Ver­klau­sun­gen. Zudem stan­den eini­ge Kel­ler unter Was­ser. Im Sell­rain­tal (Bezirk Inns­bruck-Land) blo­ckier­te bei St. Sig­mund eine Mure eine Straße.

Laut Feu­er­wehr sam­mel­te sich in Ger­los zwi­schen meh­re­ren Häu­sern Geröll. Hil­fe von Feu­er­weh­ren aus umlie­gen­den Gemein­den wur­de ange­for­dert. Es dürf­ten kei­ne Per­so­nen ver­letzt wor­den sein, hieß es von der Poli­zei­pres­se­stel­le zur APA. Im Gemein­de­ge­biet von Rang­gen trat der Ret­ten­bach durch star­ken Nie­der­schlag über, sodass es auch dort zu einem Muren­ab­gang kam, teil­te die Poli­zei mit. Die Auf­räum­ar­bei­ten wur­den durch die Feu­er­wehr Rang­gen durch­ge­führt, es kamen kei­ne Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge zu Schaden.

In Kärn­ten kam es zu Unwet­tern mit Stark­re­gen und Hagel. In den Ort­schaf­ten Pater­ni­on und Feis­tritz an der Drau (Bezirk Vil­lach) konn­te der Boden abschüs­si­ger land­wirt­schaft­li­cher Flä­chen laut einer Poli­zei­aus­sen­dung den Nie­der­schlag nicht mehr auf­neh­men. In der Fol­ge wur­de die Drau­tal Stra­ße (B 100) auf einer Län­ge von cir­ca 200 Metern gänz­lich über­flu­tet. Auch ein Baum wur­de ent­wur­zelt, der die Stra­ße eben­falls erleg­te. Der betref­fen­de Abschnitt der B 100 wur­de für den gesam­te Ver­kehr gesperrt. Ört­li­che Umlei­tun­gen wur­den ein­ge­rich­tet. Nach den Auf­räum­ar­bei­ten konn­te die Drau­tal Stra­ße um 19.40 Uhr wie­der frei­ge­ge­ben werden.