apa.at
news/APA/Samstag, 14.05.22, 14:07:45

Leber­wurst­di­plo­ma­tie geht weiter

Die „Leberwurst”-Äußerungen des ukrai­ni­schen Bot­schaf­ters Andrij Mel­nyk über den deut­schen Bun­des­kanz­ler Olaf Scholz (SPD) haben ein lau­ni­ges Nach­spiel. Der Pfäl­zer Metz­ger Wal­ter Adam aus Herx­heim bei Land­au hat einen Prä­sent­korb mit Pfäl­zer Leber­wurst an Mel­nyk nach Ber­lin geschickt. Der ukrai­ni­sche Bot­schaf­ter in Deutsch­land erklär­te nun via Twit­ter, er freue sich auf die Wurst und lade den Metz­ger nach Ber­lin sowie in die Ukrai­ne ein.
APA/APA/dpa/Michael Kap­pe­ler

„Soll­te er mich wirk­lich nach Ber­lin ein­la­den, dann wür­de ich fah­ren”, sag­te Adam am Sams­tag auf dpa-Anfra­ge. Mel­nyk hat­te Anfang Mai das vor­läu­fi­ge Nein von Scholz zu einer Kiew-Rei­se mit den Wor­ten kri­ti­siert: „Eine belei­dig­te Leber­wurst zu spie­len klingt nicht sehr staats­män­nisch.” Die Zei­tung „Die Rhein­pfalz” hat­te die diplo­ma­ti­schen Ver­wick­lun­gen zum Anlass genom­men, ein Inter­view mit Metz­ger Adam unter ande­rem zum The­ma Leber­würs­te zu füh­ren. Mel­nyk teil­te das Inter­view Anfang Mai in sei­nem Twit­ter-Account und kom­men­tier­te: „Ich mag #Leber­Wurst”.

Das brach­te Adam schließ­lich auf die Idee mit dem Prä­sent, das eine Stamm­kun­din vom ihm nach Ber­lin brin­ge. Am Mon­tag soll es bei der Bot­schaft ankom­men, sag­te der Metz­ger. In der Box sei­en fünf ver­schie­de­ne Leber­würs­te, unter ande­rem eine gro­be Zwiebelleberwurst.