news/APA/Samstag, 04.07.20, 09:34:23

Kärnt­ner Ein­bre­cher mach­te zu viel Lärm und wur­de ver­trie­ben

Ein unbe­kann­ter Täter ist in der Nacht auf Sams­tag in ein Wohn­haus in Fin­ken­stein (Bezirk Vil­lach) ein­ge­bro­chen und hat dabei sol­chen Lärm gemacht, dass die Bewoh­ner erwach­ten. Als sie nach­se­hen gin­gen, flüch­te­te der Ein­bre­cher. Laut Lan­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Kärn­ten ent­stand zwar Sach­scha­den, aber gestoh­len wur­de offen­bar nichts.
APA/APA (dpa/Symbolbild)/Daniel Mau­rer

Der Mann hat­te gegen 22.45 Uhr mit einem Stein ein Loch in ein Küchen­fens­ter im Erd­ge­schoß geschla­gen und das Fens­ter von innen geöff­net. Danach stieg er in die Küche ein. Durch den ver­ur­sach­ten Lärm wur­den die im ers­ten Stock schla­fen­den Bewoh­ner wach und bega­ben sich sofort ins Erd­ge­schoß. Deren Lärm hör­te wie­der­um der Ein­bre­cher und mach­te sich aus dem Staub. Die anschlie­ßend ein­ge­lei­te­te ört­li­che Fahn­dung ver­lief nega­tiv.