apa.at
news/APA/Samstag, 09.01.21, 07:18:46

Indi­en lädt zur Prü­fung in Kuh-Wis­sen­schaft – mit Preisgeld

In Indi­en hat eine von Pre­mier Naren­dra Modi ein­ge­setz­te Behör­de für den Schutz der dort als hei­lig ver­ehr­ten Kühe zu einer wis­sen­schaft­li­chen Prü­fung ein­ge­la­den. Kurz nach deren Ankün­di­gung sorg­te ent­spre­chen­des Lern­ma­te­ri­al zur Kuh-Wis­sen­schaft aller­dings für Kon­tro­ver­sen – die Behör­de nahm es daher zeit­wei­se von ihrer Inter­net­sei­te, wie ein Spre­cher der Deut­schen Pres­se-Agen­tur in Neu Delhi sagte.
APA/APA (AFP)/NOAH SEELAM

In dem Lern­ma­te­ri­al steht laut ört­li­chen Medi­en etwa, dass das Töten von Kühen Erd­be­ben ver­ur­sa­che – und dass Milch von indi­schen Kühen Spu­ren von Gold ent­hal­te. Auch sei­en Men­schen, die in Häu­sern mit von Kuh­fla­den bedeck­ten Wän­den leben, 1984 von einem schlim­men Gas­aus­tritt ver­schont geblieben.

An der ein­stün­di­gen Online-Prü­fung am 25. Febru­ar könn­ten auch Aus­län­der teil­neh­men, heißt es auf der Inter­net­sei­te. Für erfolg­rei­che Prü­fungs­teil­neh­mer gebe es einen attrak­ti­ven Geld­be­trag, sag­te ein Behör­den­spre­cher. In einer Mit­tei­lung des Minis­te­ri­ums für Tier­hal­tung und Milch­wirt­schaft heißt es zum Lern­ma­te­ri­al: „Dies wird alle Inder neu­gie­rig über Kühe machen und über nicht erschlos­se­nes Poten­zi­al und Geschäfts­mög­lich­kei­ten informieren (…).”

In Indi­en sind Kühe für die hin­du­is­ti­sche Bevöl­ke­rungs­mehr­heit zwar hei­lig, Kuh­milch, Kuh-Urin und Kuh­mist gel­ten laut tra­di­tio­nel­ler indi­scher Ayur­ve­da-Medi­zin als hei­lend. Vie­le Bau­ern set­zen alte weib­li­che Kühe aber aus, wenn sie kei­ne Milch mehr geben und sich finan­zi­ell nicht mehr loh­nen. Vie­le Tie­re ster­ben dann im Stra­ßen­ver­kehr. Die amtie­ren­de, hin­du-natio­na­lis­ti­sche Regie­rung hat Kühe zuneh­mend poli­ti­siert, viel Geld für ihren Schutz und für Kuh-Wis­sen­schaft ein­ge­setzt und das Töten die­ser Tie­re teil­wei­se verboten.