apa.at
news/APA/Mittwoch, 15.09.21, 07:27:10

Im Super­markt muss wie­der die FFP2-Mas­ke ange­legt werden

Die FFP2-Mas­ke fei­ert ihr Come­back. Ab Mitt­woch ist die­ser beson­ders effek­ti­ve Schutz wie­der über­all zu tra­gen, wo Mas­ken­pflicht herrscht, also etwa in Super­märk­ten und sons­ti­gen Lebens­mit­tel­ge­schäf­ten sowie in öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln. Erst­mals haben es Unge­impf­te mit Nach­tei­len zu tun: Wer weder immu­ni­siert noch im ver­gan­ge­nen hal­ben Jahr gene­sen ist, muss auch im sons­ti­gen Han­del etwa für Mode FFP2-Mas­ke anle­gen. Dies gilt auch für Muse­en und Büchereien.
APA/APA/dpa/Marijan Murat

Frei­lich gibt es hier in Wien eine Son­der­re­gel. In der Bun­des­haupt­stadt muss­te ja schon über den Som­mer im gesam­ten Han­del Mas­ke getra­gen wer­den. Das bleibt auch so. Aller­dings reicht für Geimpf­te (oder Gene­se­ne) in Mode-Geschäf­ten etc. ein ein­fa­cher Mund-Nasen-Schutz. Was die Kon­trol­len in den Geschäf­ten betrifft, so sei­en laut Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um sowohl Han­del als auch die Poli­zei in der Pflicht.

Eine wei­te­re Neue­rung betrifft die Gül­tig­keit der Anti­gen-Tests, die nur noch 24 Stun­den aner­kannt wer­den. Aus­nah­me hier sind die Schul­tests, die eine län­ge­re Gül­tig­keit behal­ten. Hier über­nimmt der Bund in Wien bereits gel­ten­de Regeln.