apa.at
news/APA/Freitag, 30.04.21, 22:53:52

Fran­zo­se radelt auf dem Home­trai­ner zum Weltrekord

Ein fran­zö­si­scher Extrem­sport­ler ist auf dem Home­trai­ner vir­tu­ell die Stre­cke von Paris bis nach Mexi­ko gestram­pelt und hat damit einen neu­en Welt­re­kord auf­ge­stellt. Nach 23 Tagen kam Pas­cal Pich am Frei­tag vir­tu­ell „ins Ziel”, nach­dem er in Fort de Nogent bei Paris ins­ge­samt 10.477 Kilo­me­ter zurück­ge­legt hat­te. Wäh­rend sei­ner Rekord­fahrt fuhr Pich täg­lich von sechs Uhr mor­gens bis 23.00 Uhr auf dem Home­trai­ner und mach­te dabei nur zwei vier­tel­stün­di­ge Essenspausen.
APA/APA/AFP/PASCAL GUY­OT

Nachts schlief er neben sei­nem Trai­nings­ge­rät. Der 57-Jäh­ri­ge ist fünf­fa­cher Welt­meis­ter im Ultra-Tri­ath­lon, einem extre­men Aus­dau­er­sport, bei dem Schwim­men, Rad­fah­ren und Lau­fen über lan­ge Stre­cken kom­bi­niert wer­den. Mit sei­nem Welt­re­kord will er sich noch lan­ge nicht zur Ruhe set­zen: Ab dem nächs­ten Jahr will er 100 Iron­man-Wett­be­wer­be hin­ter­ein­an­der voll­brin­gen, indem er zehn Deca-Iron­man ableis­tet. Jeder Deca-Iron­man besteht aus 38 Kilo­me­tern Schwim­men, 1800 Kilo­me­tern Rad­fah­ren und 423 Kilo­me­tern Laufen.