apa.at
news/APA/Freitag, 05.08.22, 22:30:55

FC Bay­ern eröff­net Sai­son mit 6:1 gegen Glas­ners Eintracht

Rekord- und Seri­en­meis­ter Bay­ern Mün­chen hat die 60. Sai­son der deut­schen Fuß­ball-Bun­des­li­ga mit einem Kan­ter­sieg eröff­net. Der Titel­ver­tei­di­ger fer­tig­te mit Ein­tracht Frank­furt den vom Ober­ös­ter­rei­cher Oli­ver Glas­ner gecoach­ten Euro­pa-League-Sie­ger am Frei­tag­abend aus­wärts mit 6:1 (5:0) ab und zeig­te dabei vor der Pau­se eine Macht­de­mons­tra­ti­on. Im Dress der Bay­ern jubel­te auch ÖFB-Team­spie­ler Mar­cel Sabit­zer, der bis zur 57. Minu­te auf dem Platz stand.
APA/APA/AFP/DANIEL ROLAND

Die Münch­ner durf­ten sich in einer in rund 200 Län­dern über­tra­ge­nen Par­tie über einen Traum­start freu­en, da sich Frank­furt-Goa­lie Kevin Trapp von einem Frei­stoß von Joshua Kim­mich (5.) aus mehr als 20 Metern, der via Innen­stan­ge den Weg ins Tor fand, über­ra­schen ließ. Fünf Minu­ten spä­ter konn­te ein Mül­ler-Abschluss nach Kim­mich-Eck­ball noch geblockt wer­den, dafür staub­te Ben­ja­min Pavard aus kur­zer Distanz ab. In der Fol­ge ging es mun­ter hin und her.

Frank­furt hat­te bei einem Lat­ten-Kopf­ball von Tuta (12.) Pech, zudem ließ Jesper Lind­ström (26.) eine Top­chan­ce aus. Dazwi­schen hat­te Bay­erns Tho­mas Mül­ler (23.) den Ball an die Stan­ge gestol­pert. Sei­ne Kol­le­gen mach­ten ihre Sache bes­ser. Der Ex-Salz­bur­ger Sadio Mane (29.) war nach Gnab­ry-Flan­ke per Kopf erfolg­reich, Jamal Musia­la (35.) voll­ende­te aus drei Metern nach Mül­ler-Vor­abeit direkt und Gnab­ry (43.) bezwang Trapp eben­falls noch kurz vor dem Pausenpfiff.

Glas­ner reagier­te zur Pau­se mit einem Drei­fach­tausch, der sei­ne Wir­kung nicht ver­fehl­te. Die Haus­her­ren agier­ten in der Abwehr kom­pak­ter und konn­ten sich auch in der Offen­si­ve mehr in Sze­ne set­zen. Der Ehren­tref­fer wur­de zuerst wegen Abseits noch aberkannt (56.), nach einem neu­er­li­chen Feh­ler von Goa­lie Manu­el Neu­er, der sich ver­drib­bel­te und damit Kolo Mua­ni (64.) die Mög­lich­keit eröff­ne­te ins lee­re Tor abzu­schlie­ßen. Sabit­zer war da nicht mehr dabei, Coach Juli­an Nagels­mann hat­te für ihn in der 57. Minu­te den 20-jäh­ri­gen Som­mer-Zugang Ryan Gra­ven­berch aus den Nie­der­lan­den gebracht.

Für den Schluss­punkt sorg­te Musia­la (83.) mit sei­nem zwei­ten Tref­fer. Damit tra­fen die Bay­ern noch ein­mal öfter wie beim 5:3 im Super­cup gegen Leip­zig. Von einer gro­ßen Lücke nach dem Abgang von Top­stür­mer Robert Lewan­dow­ski zum FC Bar­ce­lo­na ist also kei­ne Spur. Den Frank­fur­tern bleibt nicht viel Zeit, die zwei­te Heim­nie­der­la­ge gegen die Münch­ner in Fol­ge zu ver­dau­en, denn bereits am Mitt­woch war­tet mit dem UEFA-Super­cup in Hel­sin­ki gegen Cham­pions-League-Sie­ger Real Madrid (mit ÖFB-Star David Ala­ba) die nächs­te gro­ße Herausforderung.