apa.at
news/APA/Dienstag, 14.07.20, 08:03:51

Anscho­ber wei­tet Lan­de­ver­bo­te mas­siv aus

Zur Ein­däm­mung der Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie setzt Öster­reich in noch stär­ke­rem Aus­maß auf Lan­de­ver­bo­te für Luft­fahr­zeu­ge aus soge­nann­ten „SARS-CoV‑2 Risi­ko­ge­bie­ten”. Durf­ten bis­her Flug­zeu­ge aus acht Staa­ten und einer Regi­on Ita­li­ens nicht in Öster­reich lan­den, umfasst die Lis­te laut einer neu­en Ver­ord­nung von Gesund­heits­mi­nis­ter Rudolf Anscho­ber (Grü­ne) ab Don­ners­tag nun 18 Staa­ten.
APA/HERBERT PFARR­HO­FER

Gute Nach­rich­ten gibt es ledig­lich für die ita­lie­ni­sche Regi­on Lom­bar­dei, die Anscho­ber von der Risi­ko­lis­te gestri­chen hat und aus der ab dem 16. Juli wie­der Flug­zeu­ge direkt nach Öster­reich flie­gen dür­fen. Als Pau­ken­schlag darf hin­ge­gen die mas­si­ve Aus­wei­tung des Ver­bots auf zehn wei­te­re Staa­ten gel­ten: Ab Don­ners­tag dür­fen Flug­zeu­ge aus allen Län­dern des West­bal­kan, aus Bul­ga­ri­en, Rumä­ni­en, der Repu­blik Mol­dau sowie Ägyp­ten nicht mehr in Öster­reich lan­den.

Deut­li­che Aus­wir­kun­gen sind ab die­sem Zeit­punkt auf das redu­zier­te Stre­cken­netz der Aus­tri­an Air­lines zu erwar­ten: Aktu­el­le Ver­bin­dun­gen aus Bel­grad, Buka­rest, Kai­ro, Pod­go­ri­ca, Sara­je­vo, Sibiu, Skop­je, Sofia, Tira­na und Var­na nach Wien-Schwe­chat müs­sen zumin­dest bis Ende Juli gestri­chen wer­den.

Für die schon bis­her vom Lan­de­ver­bot betrof­fe­nen Staa­ten wird sich einst­wei­len nichts ver­än­dern: Flü­ge aus Weiß­russ­land (Bela­rus), Chi­na, Groß­bri­tan­ni­en, dem Iran, Por­tu­gal, Russ­land, Schwe­den und der Ukrai­ne nach Öster­reich sind wei­ter­hin unter­sagt.

Lan­dun­gen aus allen gelis­te­ten Staa­ten blei­ben in eini­gen Aus­nah­me­ka­te­go­rien mög­lich. Dar­un­ter fal­len Flü­ge im Inter­es­se der Repu­blik, aber auch Lan­dun­gen von Flug­zeu­gen, die Frach­ten, Kran­ke, zu repa­tri­ie­ren­de Öster­rei­cher, Pfle­ge­per­so­nal oder Ern­te­hel­fer ins Land brin­gen.