apa.at
news/APA/Donnerstag, 08.04.21, 16:14:04

14 Jah­re Haft für Body­guard nach Pro­zess um Blut­tat in NÖ

Der ers­te Pro­zess um die Blut­tat in Geras­dorf (Bezirk Kor­neu­burg) vom Juli 2020 hat am Don­ners­tag in Kor­neu­burg mit einem nicht rechts­kräf­ti­gen Schuld­spruch für den 37-jäh­ri­gen Ange­klag­ten geen­det. Der rus­si­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge fass­te wegen ver­such­ten Mor­des 14 Jah­re Haft aus. Ahmed A. soll als Body­guard des erschos­se­nen Kady­row-Kri­ti­kers Mar­tin B. fun­giert haben. Ange­las­tet wird ihm, er habe den mut­maß­li­chen Mör­der erschie­ßen wol­len, nach­dem die­ser B. getö­tet hatte.
APA/APA/ORF/GERNOT ROHR­HO­FER

Sie­ben von acht Geschwo­re­nen bejah­ten die Haupt­fra­ge nach ver­such­tem Mord. Nicht rechts­kräf­tig schul­dig gespro­chen wur­de der Ange­klag­te auch wegen unbe­fug­ten Besit­zes von Schuss­waf­fen und eines Ver­sto­ßes gegen Para­graf 3g des Ver­bots­ge­set­zes. Hier fiel das Votum der Lai­en­rich­ter jeweils ein­stim­mig aus.

Mil­dernd wer­te­te das Geschwo­re­nen­ge­richt die Tat­sa­che, dass es teil­wei­se beim Ver­such geblie­ben ist, und das vor­lie­gen­de Teil­ge­ständ­nis. Als erschwe­rend wur­den das Zusam­men­tref­fen meh­re­rer Ver­bre­chen mit einem Ver­ge­hen und die Bege­hung wäh­rend offe­ner Pro­be­zeit erachtet.