Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Britischer Premier Boris Johnson
    Der britische Regierungschef Boris Johnson kommt am Montag in Luxemburg zu Gesprächen über den Brexit mit dem ...
    Der britische Regierungschef Boris Johnson kommt am Montag in Luxemburg zu Gesprächen über den Brexit mit dem scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker zusammen. Geplant ist ein Arbeitsessen um 12.00 Uhr. Auch der ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Iranischer Präsident Hassan Rouhani

Teheran

Rouhani plädiert für Kampf gegen Terroristen in Idlib

Irans Präsident Hassan Rouhani will sich bei dem Dreiergipfel mit Russland und der Türkei in Ankara für einen Kampf gegen die Terroristen in Syriens Rebellenhochburg Idlib einsetzen. "In Idlib sind die Terroristen noch anwesend und daher ist es notwendig, dass der Kampf gegen sie dort weitergeführt wird", sagte Rouhani am Sonntag vor seiner Abreise nach Ankara.

...
Sigrid Maurer wieder vor Gericht

Wien

Neuauflage von Prozess gegen Grüne Kandidatin Sigrid Maurer

Der viel diskutierte Prozess rund um die Privatklage gegen die Politikerin Sigrid Maurer wegen übler Nachrede wird am Montag am Wiener Straflandesgericht wiederholt. Maurer wurde von dem Besitzer eines Biergeschäfts geklagt, weil sie ihn als Absender obszöner Nachrichten titulierte. Er bestritt, der Verfasser zu sein. Das Wiener Oberlandesgericht hob das Urteil auf und ordnete eine Neuauflage an.

...
Aufmarsch der Models im Zentrum von Paris

Paris

Models unterschiedlichster Statur defilierten in Paris

Eine Modenschau der besonderen Art hat am Sonntag Paris erlebt. Hunderte Models bewusst unterschiedlicher Statur defilierten in der französischen Hauptstadt - und setzten so ein Zeichen gegen die Fixierung auf angebliche Idealmaße in der Mode und der Werbung. Und auch beim Alter regierte bei der "Body Positive"-Schau der Unterschied: Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 65 Jahre alt.

...
Schützenfest in grünweiß

Wien

Kantersiege für Rapid und Altach - 0:3-Schlappe für Austria

Die Sonntagsspiele in der Fußball-Bundesliga haben hohe Heimsiege gebracht. Rapid besiegte Schlusslicht Admira im Allianz Stadion mit 5:0, das Debüt von Klaus Schmidt als Admira-Coach ging also daneben. Altach wiederum feierte einen 6:0-Heimsieg über St. Pölten und beendete damit eindrucksvoll sein Liga-Tief. Die Wiener Austria ging in Wolfsberg 0:3 unter, die Kärntner sind damit Tabellen-Dritter.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Mehr Raum für Ihre Themen

APA-Pressezentrum

Ob für Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen oder digitale Workshops – laden Sie Ihre Gäste ins Zentrum des Newsgeschehens. Das neue APA-Pressezentrum liegt inmitten der Austria Presse Agentur am Wiener Naschmarkt. Den Grundriss haben w

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2018

Die Unternehmensgruppe rund um die APA erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 76,35 Mio. Euro und setzte die umfassende Innovationsoffensive fort. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

09.09.2019

Social Media: Wie politische Kommunikation im digitalen Zeitalter funktioniert

Wien (OTS) - Technologie hat die politische Kommunikation umgekrempelt: Social Media sind zu einem wichtigen Multiplikator geworden, Entscheidungen werden aufgrund der Datenlage getroffen und Zielgruppen lassen sich gezielt ansteuern. Wie funktioniert politische Kommunikation heutzutage? Welche Mechanismen führen zum Erfolg? Sind Big Data und Künstliche Intelligenz inzwischen unverzichtbar? Welche Kanäle sind relevant, welche digitalen Strategien erfolgreich? Und wie groß ist der Einfluss von Facebook, Twitter und Co. auf die öffentliche Meinung tatsächlich? Die Keynote beim DBT-Event am Donnerstag, den 19. September 2019, ab 19:30 Uhr, im Haus der Musik in Wien, hält Yussi Pick (Pick & Barth Digital Strategies GmbH). Mit ihm diskutieren im Anschluss dazu Lena Doppel-Prix (Digitalstrategin), Klemens Ganner (APA-DeFacto), Nina Hoppe (HOPPE – Strategia. Politica. Media.) und Dieter Zirnig (neuwal). Einlass 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter [www.dbt.at] (http://www.dbt.at/) abrufbar sein. Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) Fehr Advice & Partners [www.fehradvice.com] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: BAWAG PSK [www.bawagpsk.com] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) BDO Austria [www.bdo.at] (http://www.bdo.at/) Bisnode [www.bisnode.at] (http://www.bisnode.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) DXC Technology [www.dxc.technology] (http://www.dxc.technology/) Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte [www.fwp.at] (http://www.fwp.at/) HORIZONT [www.horizont.at ] (http://www.horizont.at/)IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) LeasePlan [www.leaseplan.com] (http://www.leaseplan.com/) Microsoft Österreich [www.microsoft.com/de-at] (https://www.microsoft.com/de-at) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) Österreichische Beamtenversicherung [www.oebv.com] (http://www.oebv.com/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) Social Media: Wie politische Kommunikation im digitalen Zeitalter funktioniert Einlass: 19:00 Uhr Podiumsdiskussion: 19:30 bis 21:00 Uhr Anmeldung: https://eventmaker.at/apa/social_media/anmeldung.html LINK: https://eventmaker.at/apa/social_media/anmeldung.html Datum: 19.9.2019, um 19:00 Uhr Ort: Haus der Musik Wien Annagasse 20, 1010 Wien ...

...

06.09.2019

80 Jahre „Gruppe 39“ – Vereinigung unabhängiger Nachrichtenagenturen erweitert Mitgliederkreis

Wien (OTS) - Älteste Agenturvereinigung der Welt begeht 80-jähriges Gründungsjubiläum – dpa Deutsche Presse-Agentur und britische PA Media als neue Mitglieder – „Gruppe 39“-Präsident Clemens Pig: „Modell des unabhängigen und faktenbasierten Agenturjournalismus wichtiger denn je“ Die weltweit älteste Vereinigung unabhängiger Nachrichtenagenturen Gruppe 39 feierte am 5. September 2019 im Rahmen einer Generalversammlung in Wien ihr 80-jähriges Jubiläum. Eine unter aktueller österreichischer Präsidentschaft erfolgte Statutenänderung ermöglichte die Erweiterung um zwei neue Mitglieder: Die Aufnahme der dpa Deutsche Presse-Agentur und der britischen Nachrichtenagentur PA Media ist gestern, Donnerstag, offiziell erfolgt. Zwtl.: 80 Jahre „Club unabhängiger Nachrichtenagenturen“ Die Wurzeln der nunmehr aus zehn Mitgliedern bestehenden Gruppe gehen ins Jahr 1939 zurück. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges legten die nordischen (Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland) und die Benelux-Agenturen Belgien und Niederlande sowie die Schweizer Nachrichtenagentur unter dem Namen „Hellcommune“ den Grundstein für die Gruppe 39 und leisteten damit Widerstand gegen staatlich kontrollierte oder beeinflusste internationale Agenturen der damaligen Zeit. Zwtl.: Wertemodell unabhängiger Agenturen Damals wie heute eint die Mitglieder ein gemeinsames Wertesystem. Sie sind von Staat und Regierung unabhängig, handeln nach dem redaktionellen Prinzip der „true and unbiased news“ und verstehen wirtschaftliche Stärke als Basis für die Erhaltung der redaktionellen Unabhängigkeit. „Dieses Wertemodell in die Zukunft zu tragen, ist eine unserer zentralen Aufgaben“, sagte der Präsident der Vereinigung unabhängiger Nachrichtenagenturen Gruppe 39 und Vorsitzende der Geschäftsführung der APA – Austria Presse Agentur, Clemens Pig, im Rahmen der Generalversammlung. „Das Modell des ‚Free Flow of Information‘ und des unabhängigen und faktenbasierten Agenturjournalismus ist angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen wichtiger denn je.“ Von weltweit rund 140 Nachrichtenagenturen sind lediglich 20 frei von staatlichem Einfluss. „Die traditionelle und starke Rolle unabhängiger Agenturen liegt im Bereitstellen glaubwürdiger und zuverlässiger Inhalte“, sagte Pig. Zwtl.: Kräftebündelung bei Digitalisierung und Technologie „Mit der Aufnahme der deutschen dpa und der britischen PA haben wir nun sämtliche unabhängigen Agenturen Europas unter dem Dach der Gruppe 39 vereint“, freute sich Pig. Eine stärkere Vernetzung und Bündelung der Agenturen auf Digital- und Technologieebene sei für ihn unausweichlich. Eine Festschrift zum 80-jährigen Jubiläum der Gruppe 39 präsentiert Funktionen, Mitglieder, Geschichte, Aufgaben und Strategien der staatlich unabhängigen Nachrichtenagenturen in Europa: [gruppe.apa.at/gruppe-39] (https://gruppe.apa.at/gruppe-39) Zwtl.: Gruppe 39: Die Gruppe 39 ist die weltweit älteste Vereinigung staatsunabhängiger Nachrichtenagenturen. Ihren Namen verdankt sie dem Gründungsjahr 1939, in dem die Nachrichtenagenturen aus Norwegen (NTB), Schweden (TT), Finnland (STT), Belgien (Belga), den Niederlanden (ANP), Dänemark (Ritzau) und der Schweiz (sda) sich auf ein neues gemeinsames Nachrichtennetz einigten. 1956 folgte die österreichische APA als achtes Mitglied und 2019 wurde die Aufnahme der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und der britischen PA Media beschlossen. Die Gruppe folgt dem Leitbild: „A free press requires free and independent news agencies”. Die Unabhängigkeit von Staaten, Regierungen und Parteien ist für die Mitglieder von zentraler Bedeutung, um die redaktionelle Objektivität zu gewährleisten. Alle Nachrichtenagenturen der Gruppe 39 sind in genossenschaftlicher oder ähnlicher Form organisiert, stehen im Eigentum der Medien ihres jeweiligen Landes und zählen zu den innovativsten und wirtschaftlich erfolgreichsten Nachrichtenagenturen. 2019 feiert die Gruppe 39 ihr 80-jähriges Bestehen. ...

...

03.09.2019

Handfeste Nachrichten beim APA-Bierigen

Wien (OTS) - Das frühherbstliche Bierfest der Nachrichtenagentur war erneut Anlass für ein Get-together der Medien- und Kommunikationsbranche – Die neue AOM-App war dabei nur eines der zahlreichen Gesprächsthemen Vor dem heißen Wahlherbst kam das „Who is Who“ der österreichischen Medien- und Kommunikationslandschaft zusammen, um sich beim APA-Bierigen über Sachliches und Vergnügliches auszutauschen. Auf Einladung der APA trafen sich gestern, Montagabend, mehr als 450 Gäste in der Stiegl-Ambulanz im Alten AKH zum traditionellen Branchentalk. In seinen Eröffnungsworten bekräftigte APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger, dass sich seine Kolleginnen und Kollegen im herbstlichen Newsaufkommen auf „handfeste“ Nachrichten verlassen könnten. Er spielte damit einerseits auf die gewohnt faktische und objektive Berichterstattung der Nachrichtenagentur sowie auf die neue App von Österreichs zentraler Informations- und Rechercheplattform an. „Der APA-OnlineManager ist damit optimal konfektioniert, um heute Abend eine Hand für ein Glas Gerstensaft frei und dennoch das News-Geschehen fest im Griff zu haben“, scherzte Bruckenberger und forderte seine Gäste zu einem Einkehrschwung in den App-Store auf. Die APA-Chefredaktion durfte u.a. folgende Gäste begrüßen: Marlene Auer (Kurier), Wolfgang Bachmayer (OGM), Nadja Bernhard (ORF), Martin Biedermann (ORF), Oliver Böhm (ORF), Gerald Czech (Rotes Kreuz), Livia Dandrea-Böhm (A1), Monika Eigensperger (ORF), Peter Felsbach (voestalpine), Wolfgang Fischer (Wiener Stadthalle), Gerald Grünberger (VÖZ), Oliver Gumhold (Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz), Christian Gutlederer (OeNB), Walter Hämmerle (Wiener Zeitung), Doris Helmberger-Fleckl (Furche), Dieter Holzweber (Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger), Elisabeth Horvath (Presseclub Concordia), Christian Hromatka (Erste Bank), Florian Klenk (Falter), Thomas Kralinger (Kurier), Franz Küberl (ehemals Caritas), Michael Lang (APA), Waltraud Langer (ORF), Robert Lechner (ÖBB), Jim Lefebre (Bundesministerium für Finanzen), Thomas Lutz (Microsoft), Wolfgang Mayr (ehemals APA), Rainer Nowak (Die Presse), Karl Pachner (ORF), Reinhard Pickl-Herk (Österreichische Präsidentschaftskanzlei), Clemens Pig (APA), Christian Rainer (Profil), Claudia Reiterer (ORF), Julia Resch (Wiener Börse), Gerhard Riedler (Red Bull Media House), Alexander Schallenberg (Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres), Oliver Schmerold (ÖAMTC), Wolfgang Schneider (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Nana Siebert (Der Standard), Oliver Stribl (RTR), Stefan Ströbitzer (Ströbitzer Consulting), Peter Thier (Austrian Airlines), Karin Thiller (APA), Martin Thür (ORF), Elisabeth Totzauer (ORF), Alexis Wintoniak (Parlamentsdirektion). Weitere Bilder in der [APA-Fotogalerie] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/19535) ...

...

27.08.2019

APA launcht App für Nachrichtenplattform APA-OnlineManager (AOM)

Wien (OTS) - Der APA-OnlineManager (AOM) ist die umfassendste Recherche- und Informationsplattform für User in Informations- und Kommunikationsberufen in Österreich. Die Inhalte setzen sich aus der gesamten redaktionellen APA-Berichterstattung und weiteren 550 Medien- und Fachdatenbanken zusammen und halten User laufend auf dem aktuellen Stand des Zeitgeschehens. Mit der neuen AOM-App für iOS und Android haben Informationsprofis sämtliche Realtime-News der APA sowie das 165 Mio. Dokumente umfassende Medienarchiv stets griffbereit. Über Push-Mitteilungen zu individuellen Themen (Alarmfunktion) werden Nutzerinnen und Nutzer aktiv mit relevanten Informationen versorgt. „Die neue AOM-App ist ein weiterer wichtiger Baustein in der aktuellen News-Tech-Strategie der APA-Gruppe und trägt der mobilen Mediennutzung auch im professionellen Kommunikationsumfeld Rechnung. Die AOM-App öffnet einen neuen, schnellen, orts- und zeit-flexiblen Zugang zur gesamten Informationswelt der APA“, sagt Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung der APA – Austria Presse Agentur. Auch APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger ist überzeugt, dass „die neue App die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten enorm erleichtert. APA-Meldungen und Zeitungsdatenbanken können verlässlich von überall aufgerufen und recherchiert werden – und man bleibt leicht auf einem Blick up to date.“ Zwtl.: Themen verfolgen - Informationen teilen Texte, Bilder, Grafiken, Audiofiles sowie Videos werden in Sekundenschnelle durchsucht. Über Alert-Funktionen zu aktuellen oder thematisch ähnlichen Meldungen erhalten App-User auch dann Push-Notifications zu definierten Suchanfragen, wenn die App geschlossen ist. Via WhatsApp, E-Mail und Co. lassen sich Links zu den Meldungen teilen und durch berechtigte User öffnen. Lesezeichen werden automatisch in allen AOM-Varianten, der Webapplikation „AOMweb“ und der Desktop-Version für den Arbeitsplatz „AOMwindows“, synchronisiert; ein paralleles Login ermöglicht nahtloses Switchen zwischen den unterschiedlichen Endgeräten. Bestehende AOM-Kundinnen und -kunden nutzen die neue AOM-App mit den persönlichen Login-Daten. Interessierte und Neukunden und -kundinnen können die App jetzt kostenlos für 14 Tage testen. AOM-App Test: [aom.apa.at/app] (https://aom.apa.at/Site/AOM-App.de.html) AOM-App Download: Android: [https://play.google.com/store/apps/details?id=at.apa.aom] (https://play.google.com/store/apps/details?id=at.apa.aom) iOS: [https://apps.apple.com/at/app/apa-onlinemanager/id1458591105] (https://apps.apple.com/at/app/apa-onlinemanager/id1458591105) Zwtl.: APA-OnlineManager (AOM): Mit dem APA-OnlineManager (AOM) haben User Zugriff auf die größte Medien- und Fachdatenbank Österreichs, die aktuell 550 Quellen und über 165 Millionen Dokumente beinhaltet. Die Plattform umfasst Nachrichtenmeldungen der APA – Austria Presse Agentur und internationaler Agenturen, OTS – Originaltext-Service sowie die Inhalte sämtlicher österreichischer Tageszeitungen, die wichtigsten nationalen und internationalen Medien, Zeitschriften, Magazine, AV-Medien, Fach- und Firmendatenbanken, Online-Medien sowie Bild- und Grafikdaten. Die Mediendatenbank reicht bis ins Jahr 1955 zurück. Hilfreiche Funktionen wie Themengruppierungen, Wortstammsuche, Ähnlichkeitssuche oder relevante Personen, die im Zusammenhang mit der Berichterstattung stehen, machen den AOM zum führenden Online-Informationssystem der österreichischen Medienlandschaft. ...